Uhr

Bakterien-Alarm im Mehl: Bloß nicht naschen! DIESE Keime lauern in rohem Plätzchenteig

Die Versuchung ist groß, bei der Weihnachtsbäckerei rohen Plätzchenteig zu naschen - doch heimtückische Bakterien in einer Backzutat können heftige Folgen haben, wie sich bei Lebensmittelkontrollen zeigte.

Naschen verboten: In rohem Plätzchenteig kann eine fiese Gesundheitsgefahr lauern (Symbolbild). (Foto) Suche
Naschen verboten: In rohem Plätzchenteig kann eine fiese Gesundheitsgefahr lauern (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Kathrin39

Dieser Tage laufen in ganz Deutschland die Backöfen heiß: In der Adventszeit stehen selbstgemachte Kekse und Plätzchen besonders hoch im Kurs. Dabei kann kaum jemand der Versuchung widerstehen, heimlich vom rohen Plätzchenteig zu naschen, bevor dieser in den Backofen wandert. Doch das ist eine schlechte Idee: In dem Gemisch aus Butter, Mehl, Eiern und Gewürzen können sich fiese Keime verbergen, die jede vorweihnachtliche Freude zunichte machen!

Bloß nicht naschen! Fiese Bakterien in weihnachtlicher Backzutat entdeckt

Lebensmittelkontrolleure haben in Weizenmehl krankmachende Bakterien nachgewiesen. In 22 von insgesamt 242 untersuchten Proben aus Mühlenbetrieben (gut 9 Prozent)wiesen sie im vergangenen Jahr sogenannte STEC-Bakterien nach, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) mitteilte. Diese können schwere Darmentzündungen hervorrufen. Beim Backen würden mögliche Keime abgetötet - das Knabbern fertiger Kekse ist also kein Problem.

Nierenversagen möglich! STEC-Bakterien im Mehl können heftige Darmentzündungen auslösen

E.coli-Bakterien gehören bei Mensch und Tier zur gesunden Darmflora. STEC-Bakterien - Shiga-Toxin bildende E. coli Bakterien - sind hingegen krankmachende Varianten der E.coli-Bakterien. Sie zeichnen sich durch eine Reihe von besonderen Eigenschaften aus, unter anderem der namensgebenden Fähigkeit, einen bestimmten Giftstoff zu bilden. Gelangen die Bakterien in den Körper, können sie eine Darmentzündung auslösen, die einen schweren Verlauf nehmen kann. Besonders gefährdet seien ältere oder immungeschwächte Menschen sowie kleine Kinder, hieß es. Bei ihnen kann eine Infektion bis zum hämolytisch-urämischen Syndrom führen, das oftmals mit einem akuten Nierenversagen einhergeht, wie das BVL erläutert.

Deshalb darf Keksteig nie roh gegessen werden

"Essen Sie Keks- oder Plätzchenteig möglichst nicht roh", sagte BVL-Präsident Friedel Cramer. "Erst bei vollständiger Erhitzung im Backofen werden mögliche STEC-Bakterien im Mehl abgetötet; vorher sollten Sie Ihre Kinder nicht naschen lassen." Zudem solle eine gute Küchenhygiene eingehalten werden, um eine Übertragung der Erreger auf andere Lebensmittel zu verhindern.

Insgesamt hatten die Überwachungsbehörden der Bundesländer im Jahr 2020 fast 369.000 Betriebe und nahezu 597.000 Erzeugnisse kontrolliert.

Schon gelesen? Schlank ohne Fitnessstudio! So beugen Sie unliebsamen Weihnachtskalorien vor

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa

Themen: