Uhr

Coronavirus News: Schwangere verweigert Corona-Impfung und stirbt nach Not-Kaiserschnitt

Sie konnte sich nicht von einer Corona-Impfung überzeugen lassen, dafür bezahlte sie mit dem Leben. Eine 37-jährige Schwangere musste sich nach einer Corona-Infektion einem Not-Kaiserschnitt unterziehen. Ihr Baby wird sie niemals sehen.

Eine Schwangere starb nach der Geburt an einer Corona-Infektion. Bild: AdobeStock / fotoatelier.hamburg (Symbolbild)

Weil die Mutter ihren Ärzten nicht vertraute und sich nicht gegen das Coronavirus impfen ließ, muss ihr kleines Baby jetzt ohne sie aufwachsen. Dabei hätte das Familiendrama mit einer Corona-Impfung so einfach verhindert werden können. Absolut unverständlich. Über den schrecklichen Vorfall berichtet aktuell der britische "Mirror".

Lesen Sie auch: Unerkannte Herzmuskel-Entzündung! 12-Jähriger stirbt nach Impfung

Schwangere verweigert Corona-Impfung und stirbt nach Not-Kaiserschnitt

Saiqa Parveen (37), die die Corona-Impfung während ihrer Schwangerschaft verweigert hatte und bis zur Geburt ihres Kindes warten wollte, starb auf der Intensivstation einer Klinik, nachdem sie sich vor der Geburt ihres fünften Kindes mit dem Virus infiziert hatte. Die Frau aus Birmingham war im achten Monat schwanger, als sie erkrankte.

Als sich ihr Zustand verschlechterte, wurde Saiqa auf die Intensivstation verlegt und musste sich einem Notkaiserschnitt unterziehen. Die Frau starb in dieser Woche - und hinterließ ihren Ehemann Majid Ghafur, 40, und die Töchter Noor, 12, Imaan, 11, Hibbah, acht, und Ayesha, sechs - ohne die neugeborene Dua Maryam jemals kennengelernt zu haben.

Corona-Impfung verweigert: Familie trauert nach Tod von 37-Jähriger

Ihre kleine Tochter Dua, die durch einen Kaiserschnitt von den Ärzten gerettet worden konnte, wird sie nicht mehr in den Armen halten können. Die trauernde Familie der Ungeimpften hat deshalb alle schwangeren Frauen angefleht, sich impfen zu lassen, um einem ähnlichen Todes-Schicksal zu entgehen, berichtet "Birmingham Live". Der Bruder der toten Impf-Verweigerin, Qayoum Mughal (54), veröffentlichte laut "Mirror" ein Bild von Saiqa, die im Krankenhaus um ihr Leben kämpfte - und von dem Baby, das sie nie in die Arme schließen konnte. Er rief aller Zweifler und Zweiflerinnen dazu auf: "Um Gottes willen, lasst euch impfen."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de