Uhr

Coronavirus-News: Lockdown für Ungeimpfte und Booster-Impfung: Neuer Corona-Gipfel nächste Woche?

Kommt es angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen bereits in der kommenden Woche zu einem neuen Corona-Gipfel? Besprochen werden könnten Lockdown für Ungeimpfte, Booster-Impfung und neue 2G-Regeln.

Kommt in der kommenden Woche zu einem neuen Corona-Gipfel? Bild: picture alliance/dpa

Aus der Runde der CDU-Ministerpräsidenten wächst angesichts steigender Corona-Infektionszahlen der Druck für eine rasche Bund-Länder-Runde zum weiteren Vorgehen. "Die steigenden Infektionszahlen machen notwendig, dass wir sehr konzentriert, wachsam sind und entschlossen handeln, was das Thema Booster-Impfung angeht", sagte der nordrhein-westfälische Regierungschef und Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz, Hendrik Wüst, am Dienstag beim Eintreffen zu Beratungen der CDU-Spitze in Berlin.

Coronavirus News: Neuer Corona-Gipfel von Bund und Ländern schon kommende Woche?

Laut "Bild"-Zeitung könnte es bereits in der kommenden Woche soweit sein. "Ein Treffen in der kommenden Woche erscheint sachgerecht was Tempo und Gründlichkeit der Vorbereitung betrifft", zitiert ihn das Blatt. Auch der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans sprach sich für rasche Beratungen von Bund und Ländern aus.

Lesen Sie auch: Er hatte Corona! Toter Mann im Urlaubsflieger war offenbar geimpft

Hans sagte, es sei wichtig, dass Bund und Länder über die Corona-Thematik berieten. "Wir haben eine Regierung, die aus dem Amt scheidet. Und wir haben eine Regierung, die noch nicht gebildet ist. Es darf nicht sein, dass deswegen die Fragen, wie geht's jetzt weiter im Winter, unbeantwortet bleiben." Es brauche eine Richtung beim Vorgehen, insbesondere für die Hotspots, die es in Deutschland gebe. Er wolle bei einem solchen Gipfel dann aber auch über die steigenden Energiepreise reden. "Darauf erwarten die Menschen zu Recht eine Antwort. Da müssen sich Bund und Länder verständigen", forderte Hans.

Corona-Gipfel November 2021: Lockdown für Ungeimpfte, Booster-Impfung, neue 2G-Regeln

Wüst hatte in Berlin über eine Ministerpräsidentenkonferenz mit dem Bund gesagt: "Die Pandemie der Ungeimpften kann schnell zu mehr und mehr Impfdurchbrüchen führen." Es sei ein klares Muster erkennbar. "Wo weniger geimpft wurde, kann das Virus leichter um sich greifen. Daher braucht es nun eine gemeinsam abgestimmte Booster-Strategie." Auch der Kurs für den Winter müsse in den Grundregeln abgesteckt werden. Die Gesundheitsminister könnten dafür bei ihren Beratungen am Donnerstag und Freitag wichtige Vorarbeit leisten. Zuletzt wurde öffentlich über einen Lockdown für Ungeimpfte und ausgeweitete 2G-Regeln diskutiert. Was davon umgesetzt werden könnte, bleibt bislang unklar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa