07.07.2021, 13.58 Uhr

Schlange in Graz (Österreich) ausgebüxt: Autsch! Python beißt Mann auf Toilette in Genitalien

Auf solche Erlebnisse kann man(n) beim morgendlichen Toilettenbesuch wirklich verzichten: Ein 65-Jähriger aus Graz wurde auf dem eigenen Klo von einer riesigen Schlange attackiert. Der Python war einem Nachbarn entwischt.

Ungebetener Gast im Badezimmer: Ein Albino-Netzpython biss einen 65-jährigen Österreicher in dessen eigenem Bad. Bild: picture alliance/dpa/LPD STMK/APA | Unbekannt

Seien wir ehrlich: Beim morgendlichen Gang ins Badezimmer kann man unangenehme Überraschungen nicht gebrauchen. Vielmehr ist die Morgentoilette für viele Menschen die beste Gelegenheit, sich den Schlaf aus den Augen zu wischen und sich behutsam auf den bevorstehenden Tag vorzubereiten. Einem 65 Jahre alten Mann aus Graz in Österreich war das allerdings nicht vergönnt: Der Senior wurde in seinem eigenen Badezimmer von einem ungebetenen Gast überrascht und verletzt!

Schlange taucht aus Kloschüssel auf und beißt Rentner (65) in die Genitalien

Als sich der 65-Jährige morgens auf die Klomuschel gesetzt hatte, habe er ein Zwicken im Bereich der Genitalien gespürt, berichtete die Polizei in Österreich. Der Blick ins Klo offenbarte die Ursache für den stechenden Schmerz: Ein 1,6 Meter langer Albino-Netzpython hatte es sich in der Toilette gemütlich gemacht und den Senior gebissen, der neben Schmerzen auch blutende Bissspuren davontrug. Als der Mann das Reptil in der Toilettenschüssel erspäht hatte, rannte er, so berichtete es der 65-Jährige gegenüber RTL, unter Schock stehend aus dem Badezimmer und holte Hilfe.

Klo-Schlange in Österreich: Reptil büxte von Nachbarn aus und tauchte in die Kanalisation ab

Das Reptil war, so konnte es nach dem Schlangen-Angriff rekonstruiert werden, aus der Wohnung des Nachbarn entwischt und auf noch unklarem Weg - möglicherweise über die Kanalisation - in die Toilette gelangt. Ein alarmierter Reptilien-Experte barg die Schlange, reinigte sie und übergab sie an den 24-jährigen Besitzer, der in seiner Wohnung in Graz insgesamt elf ungiftige Würgeschlangen hält. Der 65-Jährige erlitt lediglich leichte Verletzungen, die jedoch im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Reptilienfreund von nebenan wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung angezeigt, hat sich jedoch bei seinem Nachbarn für den Zwischenfall entschuldigt.

Schon gelesen? Vermisste Frau von Riesenpython verschlungen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa