15.02.2021, 12.20 Uhr

Grusel-Fund in Fulda: Tötungsdelikt oder Suizid? Mann (41) mit Schussverletzungen in Auto entdeckt

Grusel-Fund in Fulda: In einem Auto wird die Leiche eines 41-jährigen Mannes entdeckt. Der Körper weist augenscheinliche Schussverletzungen auf, teilt die Polizei mit. Ob es sich um einen Suizid oder ein Tötungsdelikt handelt, ist noch unklar.

In Fulda wurde ein Mann in einem Auto mit augenscheinlichen Schussverletzungen aufgefunden. Bild: dpa (Symbolbild)

Schock-Fund im hessischen Fulda! Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt, wurde am Montag gegen 4.45 Uhr die Leiche eines 41-jährigen Mannes aus Fulda in einem Fahrzeug im Klosterwiesenweg in Neuenberg aufgefunden. Der tote Körper des Mannes habe dem Bericht zufolge augenscheinliche Schussverletzungen aufgewiesen.

41-Jähriger mit Schussverletzungen in Fulda entdeckt: Wie starb der Mann im Auto?

Bis jetzt ist noch völlig unklar, was mit dem Mann passiert ist! "Die Umstände des Todes und die genaue Todesursache sind[...]Bestandteil der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Fulda und Fuldaer Kriminalpolizei.", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Es würde aktuell nach dem Leichenfund in alle Richtungen ermittelt, heißt es weiter. Die Staatsanwaltschaft Fulda hat eine Obduktion angeordnet, um zu klären, wie der Mann zu Tode gekommen ist. Ob es sich um einen Suizid oder ein Tötungsdelikt handelt, ist bislang nicht bekannt.

Leichen-Rätsel in Fulda: Polizei sucht Zeugen

Aktuell sei der Bereich um den Leichenfundort abgesperrt, heißt es aus Polizeikreisen. "Die Ermittler sichern Spuren, suchen nach Beweismitteln und führen Zeugenbefragungen durch. Hierbei werden sie von der Tatortgruppe des LKAs unterstützt. Außerdem ist ein Spürhund und eine Drohne im Einsatz", teilten die Beamten aktuell mit.

Zeugen, die zur Klärung der Todesumstände beitragen können oder Beobachtungen im Bereich des Leichenfundorts gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Affen entführen und töten 8 Tage altes Baby

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Hier finden Sie weitere Hilfsangebote.

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser