24.07.2020, 15.24 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Schock für Kreuzfahrtschiff Aida! Crewmitglieder mit Corona infiziert

Die Kreuzfahrtbranche ist von dem Coronavirus so hart getroffen wie kaum ein anderer Wirtschaftsbereich. Nun musste das Kreuzfahrt-Unternehmen Aida einen herben Rückschlag erleben. Zehn Crewmitglieder wurden positiv auf Corona getestet.

Crewmitglieder der Aida wurden positiv auf Corona getestet. Bild: dpa

Nach monatelanger Zwangspause legt am Freitag erstmals wieder ein großes Kreuzfahrtschiff von einem deutschen Hafen ab. Neben dem Tui-Schiff "Mein Schiff 2" sollte Anfang August auch die Aida wieder in See stechen. Jetzt der Schock: Kurz vor den wichtigen Testfahrten wurden zehn Crew-Mitglieder positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte das Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock am Freitag mit.

Coronavirus-News: Rückschlag für Aida! Zehn Crewmitglieder mit Corona infiziert

Der Nachweis der Infektionen sei das Ergebnis der Präventionsmaßnahmen, die Aida bei der Vorbereitung der Betriebswiederaufnahme der "AIDAmar" und der "AIDAblu" getroffen hat. Beide Schiffe liegen derzeit in Rostock. Der Passagierverkehr hat noch nicht begonnen. Wie unter anderem das Portal "t-online" berichtet, seien am Mittwoch 750 Crew-Mitglieder von den Philippinen und aus Indonesien eingeflogen worden. Sie sollten auf insgesamt drei Aida-Schiffen zum Einsatz kommen. Bereits vor ihrem Abflug seien Tests durchgeführt worden, heißt es. Sie alle seien zunächst negativ ausgefallen, berichtet das Portal. Nach der Einreise seien die Crewmitglieder erneut getestet worden. Dabei fielen zehn Tests positiv aus.

Aida-Crewmitglieder stehen unter Quarantäne

Die Besatzung der zwei Schiffe steht nun unter Quarantäne. Die Testfahrten und damit auch die ersten Touristen-Fahrten, die unter anderem für den 5., 12. und 16. August geplant waren, sollen dennoch weiterhin wie geplant stattfinden.

Aida hält trotz neuer Corona-Fälle an Start fest

Trotz der festgestellten zehn mit dem Sars-CoV-2-Virus infizierten Crewmitglieder hält das Kreuzfahrt-Unternehmen Aida Cruises an den geplanten Kurz-Kreuzfahrten fest. Die betroffenen Mitarbeiter befänden sich in strenger Einzelisolation an Bord eines der beiden Schiffe, die derzeit im Rostocker Seehafen liegen, sagte Aida-Sprecher Hansjörg Kunze am Freitag in Rostock.

Die jetzigen Testergebnisse zeigten, dass die Präventionsmaßnahmen gegriffen hätten. Alle weiteren Besatzungsmitglieder befänden sich ebenfalls in Isolation und würden erneut auf Covid-19 getestet. Die "AIDAmar" und die "AIDAblu" stünden nicht unter Quarantäne, allerdings seien alle Landgänge gestrichen. Am 5. August soll in Hamburg die "AIDAperla" zur Kurz-Kreuzfahrt ohne Landgang ablegen, am 12. August in Rostock die "AIDAmar" und am 16. August in Kiel die "AIDAblu".

Tui-Kreuzfahrtschiff startet wieder mit Drei-Tage-Rundtrips

Deutlich besser lief da der Start für das Tui-Schiff "Mein Schiff 2", das am Freitag um 21.30 Uhr den Hamburger Hafen verlassen und zu einem dreitägigen Rundtrip auf die Nordsee starten soll. An Bord sind deutlich weniger als die knapp 2900 Passagiere, die eigentlich Platz hätten. Die Kapazität ist begrenzt auf maximal 60 Prozent der zulässigen Passagiere. Sie verbringen das Wochenende auf See und kehren am Montagmorgen in die Hansestadt zurück.

Strenges Hygiene-Konzept für Passagiere und Crewmitglieder

An Bord gilt ein strenges Hygiene-Konzept mit den üblichen Regeln. Die Crewmitglieder sollen untereinander und zu den Gästen den Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten oder Gesichtsmasken tragen. Die Buffetrestaurants werden geöffnet sein, aber die Gäste haben nicht selbst Zugang zu den Speisen, sondern diese werden ihnen angereicht. Bevor die Passagiere an Bord gehen, müssen sie einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser