11.04.2020, 07.33 Uhr

Jaxon Buell ist tot: Wunderjunge (5) mit seltener Gehirn-Missbildung gestorben

Die Bilder des damals einjährigen Jaxon Buell gingen um die ganze Welt: Der Junge kam mit einer seltenen Fehlbildung des Gehirns auf die Welt - einer sogenannten Hydranencephalie. Nun ist das Wunderkind "Jaxon Strong" im Alter von 5 Jahren gestorben.

Der kleine Jaxon Buell ist im Alter von fünf Jahren verstorben. Bild: Adobe Stock/gitusik

Die Geschichte des kleinen Jaxon Buell sorgte weltweit für Aufsehen. Als der kleine Jaxon 2014 in Orlando, Florida, zur Welt kommt, fehlen ihm große Teile des Gehirns. Wie sich später herausstellen sollte, hatte Jaxon die äußerst seltene Krankheit Micro-Hydranencephalie. Im Konkreten heißt das: Jaxons Schädel ist missgebildet, Teile des Großhirns sind durch eine Flüssigkeitsblase ersetzt. Schon während der Schwangerschaft prophezeien die Ärzte dem Kind deshalb nur geringe Überlebenschancen. Doch Jaxon belehrte sie schließlich eines Besseren und wurde kurzerhand zum Wunderkind "Jaxon Strong". Nun ist der kleine Jaxon im Alter von fünf Jahren gestorben. Das berichtet aktuell der britische "Mirror".

Jaxon Buell ist tot: Wunderkind litt an seltener Gehirn-Fehlbildung Hydranencephalie

Jaxon Buell, der zuletzt in North Carolina in den USA lebte, hatte aufgrund eines Geburtsfehlers nur 20 Prozent seines Schädels. Jaxon litt an einer seltenen Erkrankung des zentralen Nervensystems, Hydranencephalie genannt. Bei dieser Erkrankung fehlen Teile des Gehirns, die stattdessen mit flüssigkeitsgefüllten Blasen ersetzt sind. Schädel und Gehirn sind daher missgebildet, lediglich der Gehirnstamm ist funktionsfähig. Doch auch die Krankheit konnte den kleinen Jaxon nicht daran hindern, sein viel zu kurzes Leben in vollen Zügen zu genießen.

Jaxons Vater bestätigt Tod seines Sohnes

Sein Vater Brandon bestätigte Jaxons Tod mit den Worten: "Jax ist sehr friedlich in meinen Armen gestorben." Weiter heißt es in dem traurigen Statement: "Er war von seinen Eltern und seiner Familie umgeben und genoss in den letzten Augenblicken seines Lebens mit uns so viel Liebe und Wärme." Der kleine Jaxon konnte weder gehen noch sprechen. Dennoch teilten seine Eltern seine täglichen Erlebnisse ​​und Fortschritte auf seiner Facebook-Seite "We Are Jaxon Strong". Die Seite wurde nach seinem Tod gelöscht.

Jaxon Strong gestorben: Er starb im Beisein seiner Familie

Seine letzten Wochen verbrachte der 5-Jährige seinen Eltern zufolge im Hospiz, da sich sein Gesundheitszustand rapide verschlechterte.Jaxon starb nicht, wie viele Medien zunächst berichtetet, an den Folgen einer Covid-19-Infektion. Auf Instagram schrieb sein Vater Brandon, dass er seine "schönen strahlend blauen Augen und sein perfektes Lächeln" niemals vergessen werde. Er fügte hinzu: "Ich liebe dich so sehr, Jaxon. Ich kann es kaum erwarten dich eines Tages in deiner perfekten Form wiederzusehen, im Himmel zu rennen und zu lachen. Genieße den Vorsprung, mein Sohn. Du hast es dir verdient, indem du der perfekteste, süßeste und stärkste kleine Junge aller Zeiten warst."

Menschen auf der ganzen Welt nehmen Abschied von Jaxon Buell

Fans, Bewunderer und mitfühlende Eltern auf der ganzen Welt gedachten dem kleinen Kämpfer mit zahlreichen rührenden Twitter-Beiträgen, in denen sie Jaxons Familie ihr Beileid bekundeten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser