Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
23.03.2020, 10.08 Uhr

Horror-Angriff in Bolton, England: Messer-Attacke! Frau sticht Mädchen (7) in Park ab - TOT

Was für eine abscheuliche Tat, die viele Fragen aufwirft. Eine 30-Jährige attackiert ein Mädchen (7) in einem Park und sticht es ab. Das Kind stirbt durch die Verletzungen. Was hat die Frau zu so einem Angriff getrieben?

Ein Mädchen wurde Opfers einer Messer-Attacke. Bild: AdobeStock / oconairekat

Was für eine grausame Tat, über die die britische "Daily Mail" aktuell berichtet. Demnach wurde im englischen Städtchen Bolton ein siebenjähriges Mädchen in einem Park angegriffen, als es mit seiner Familie einen Spaziergang unternommen hatte. Das tragische Resultat: Die Siebenjährige überlebte den Messer-Angriff nicht und verstarb nach der tödlichen Attacke.

Frau ersticht 7-Jährige bei Messer-Attacke in Park in Bolton

Demnach soll eine 30-Jährige völlig unvermittelt auf das Mädchen eingestochen haben, berichtet die "Daily Mail". Die Siebenjährige habe "schreckliche Verletzungen", unter anderem an ihrem Hals, erlitten, und starb kurze Zeit später trotz der Bemühungen ihrer Familie und der sofort herbeigerufenen Sanitäter. Augenzeugen berichteten laut "Daily Mail", sie hätten gesehen, wie das junge Mädchen im Park wiederbelebt wurde, während zwei Erwachsene "blutüberströmt" in der Nähe gestanden haben sollen.

Lesen Sie auch: Kinderschänderin (40) erhängt sich in Gefängniszelle!

30-Jährige sticht auf Mädchen (7) ein

Eine 30-jährige Frau wurde unmittelbar nach der tödlichen Messer-Attacke von einem Passanten gestellt und später wegen Mordverdachts festgenommen, wie die Polizei von Greater Manchester mitgeteilt hat. Wie die Beamten klarstellten, habe die Frau keinerlei Verbindung zur Familie des getöteten Mädchens.

"Wir arbeiten daran, das Motiv für diesen völlig zufälligen und brutalen Angriff zu verstehen. Wir wissen, dass die Frau in der Vergangenheit psychische Erkrankungen hatte, und wir arbeiten daran zu verstehen, ob dies eine Rolle in ihrem Motiv gespielt hat.", erklärte Russ Jackson, der stellvertretende Polizei-Chef von Greater Manchester. Wann und ob es zu einem Prozess kommt, ist bislang noch nicht klar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser