Von news.de-Redakteurin - 01.11.2019, 11.09 Uhr

Geschenkelager von Ferrero: Adventskalender abgeschafft? AfD-Politiker blamiert sich

Ein neuer Feind des Abendlandes macht sich in den Supermärkten der Nation breit: Ein Geschenkelager mit 24 Türchen ersetzt angeblich den Adventskalender. Besorgte Bürger schlagen auf Twitter Alarm. Doch es gibt Entwarnung!

Wird der Adventskalender umbenannt? Bild: AdobeStock / Maria

In der Vorweihnachtszeit läuten Supermärkte und Co. die besinnliche Zeit mit unzähligen Produkten ein. Bei einigen Artikeln schlagen besorgte Bürger jedoch Alarm. Immerhin ist unser Weihnachtsfest in Gefahr. Jahrelang sorgte Penny mit dem Zipfelmann für Aufruhr im Advent. Nun ist es Kinderschokoladenhersteller Ferrero.

Geschenkelager statt Adventskalender! AfD-Politiker wütet auf Twitter

"Ganz früher hieß das mal #Adventskalender, oder?", schreibt AfD-Politiker Stephan Brandner wütend auf Twitter. Dazu teilt er das Foto eines aktuellen Adventskalenders von Kinder in Form eines Hauses. Über der Tür steht "Geschenkelager". Offenbar wittert der Politiker hier eine Verschwörung: Ein weiterer Beweis für die fortschreitende Islamisierung des Abendlandes? Soll Weihnachten systematisch abgeschafft werden?

Sie können den Tweet nicht sehen? Dann hier entlang.

Weihnachten ist gerettet! Twitter verspottet AfD-Politiker

Wer nun Angst hat, dass nach dem Adventskalender auch noch das Weihnachtsfest selbst abgeschafft wird, dem sei gesagt: "Ruhig Brauner!" Es gibt zum Glück Entwarnung. Anwalt Stephan Schmidt teilt den Wut-Tweet des Politikers. Was dann folgt, dürfte klar sein: Jede Menge Gelächter.

"Das heißt immernoch einkehrzeit zur sonnenwendfeier herunterzähl erinnerer. Soviel zeit muss sein, und beschaulich", twittert einer und klärt endlich über die korrekte Bezeichnung auf. "Plottwist! Einfach umdrehen, da steht es auf der Packung!", klärt ein Twitter-Nutzer auf. "Insbesondere da es sich um die RÜCKseite des Adventskalenders handelt. Auf der VORDERseite steht sogar Adventskalender drauf. Hätte man halt mal umdrehen müssen", kommentiert einer. Na Gott sei Dank, Weihnachten ist gerettet. "Jetzt mal bitte nicht mit Fakten verwirren", kontert einer. "Was ist wohl erst los, wenn die merken, dass Ferrero gar keine deutsche Firma ist?", fragt sich ein anderer Twitter-Nutzer.

"War nur ein Witz!" AfD-Politiker macht Rückzieher

Doch dann macht der AfD-Politiker plötzlich einen Rückzug. Angeblich war sein wütender Post nur ein Scherz. Ja, ist klar! "Immer wieder schön, die panisch-peinlichen Reaktionen reingelegter #Gutmenschen, #Antifixe, #Antifaxe, #Antifanten usw. zu erleben. Paßt auf, Ihr Spaß- und Freudefreien: Wird Euch noch öfter passieren.Tipp: Einfach eher aufstehen... und rechtzeitig anfangen zu denken!", twitterte Brandner später.

Sie können den Tweet nicht sehen? Dann hier entlang.

Übrigens gibt es von dem besagten Adventskalender noch mehrere Varianten: Einen Rentierhof, eine Weihnachtsbäckerei und sogar ein Weihnachtstheater.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser