27.10.2019, 12.57 Uhr

Tödliche Wander-Unfälle: Deutsche Wanderer in Österreich und Schweiz abgestürzt - tot!

Gleich zwei deutsche Bergwanderer sind am Wochenende in den österreichischen Alpen sowie im Kanton Appenzell in der Schweiz gestorben. Ein 48-jähriger Bayer rutschte auf Laub in den Tod, ein 65-jähriger Hesse stürzte von einer Felswand.

Am Wochenende sind ein Mann aus Hessen und ein Wanderer aus Bayern bei Wanderunfällen in den österreichischen Alpen und in der Schweiz tödlich verunglückt (Symbolbild). Bild: Nicolas Armer / picture alliance / dpa

Die letzten angenehmen Spätsommertage vor dem Einbruch des Schmuddelherbstwetters für einen Ausflug in die Natur zu nutzen, klingt nach einer guten Idee, das Wochenende zu verbringen. Für zwei Bergwanderer aus Deutschland endeten die Ausflugspläne jedoch tödlich: Ein Mann aus Bayern verunglückte in den österreichischen Alpen tödlich, ein Tourist aus Hessen starb bei einem Wander-Unglück in der Schweiz.

Tödlicher Wander-Unfall in Österreich: Bayer (30) rutscht auf Laub aus und stürzt in den Tod

Bei einer Herbstwanderung in den österreichischen Alpen ist ein Mann aus Bayern 30 Meter tief über eine Felswand in den Tod gestürzt. Der 48-Jährige rutschte auf laubigem Untergrund aus, berichtete die Polizei in Salzburg am Sonntag.

Der Wanderer aus dem Landkreis Traunstein war am Samstag mit drei anderen Männern aus Augsburg und aus seinem Heimatort von einer Hütte im Heutal bei Unken aufgebrochen. Nach einem Kilometer verließen sie den markierten Weg und erreichten einen Bergrücken. Nach einer Pause wählten sie für den Abstieg wieder eine unmarkierte Route und gelangten in noch unwegsameres Gelände. Am frühen Abend sei der 48-Jährige in steilem Gelände ausgerutscht, das mit viel Laub bedeckt war, berichtete die Polizei.

Tragisch! Erfahrener Wanderer aus Hessen stürzt bei Wanderung in der Schweiz in den Tod

Ein deutscher Tourist ist in der Ostschweiz vor den Augen seiner Frau bei einem Sturz über eine Felswand gestorben. Wie die Polizei des Kantons Appenzell Innerrhoden am Sonntag mitteilte, war der 65-Jährige aus dem Raum Frankfurt/Main ein erfahrener Bergwanderer. Am Samstagnachmittag war der Mann mit seiner Frau und einem weiteren deutschen Paar von einem Berggasthaus aufgebrochen. Nach wenigen Minuten sei der Mann während des Abstiegs auf einem steilen Weg ausgerutscht und sei rund 50 Meter in die Tiefe gestürzt, berichtete ein Polizeisprecher. Die Bergretter konnten nur noch seinen Tod feststellen.

Schon gelesen? Tragisch! Vermisster Ex-Skistar nach Suchaktion tot geborgen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser