18.09.2017, 15.12 Uhr

Alien-Entführung!: Ist DAS der Beweis, dass Aliens wirklich existieren?

Seit Jahren tauchen immer wieder Berichte über die angebliche Existenz von Außerirdischen auf. Dennoch konnte die Existenz von Aliens nie zweifelsohne belegt werden. Dies könnte sich nun jedoch ändern...

Existieren Aliens tatsächlich? Bild: fotolia_adimas

Immer wieder tauchen Berichte über angebliche UFO-Sichtungen auf. Dennoch konnte die Existenz von Außerirdischen bislang nie mit absoluter Sicherheit belegt werden. Dies könnte sich nun ändern. Mag man neuesten Behauptungen der UFO-Forscherin Kathleen Marden Glauben schenken, dann könnten Aliens tatsächlich existieren.

Kathleen Marden behauptet: Ihre Familie wurde von Aliens entführt

Diese erzählte nun die Geschichte ihrer Tante und ihres Onkels, die vor über 60 Jahren von Aliens entführt worden sein sollen. Wie Marden gegenüber dem britischen "Examiner" erzählt, sei sie gerade einmal 13 Jahre alt gewesen, als Barney und Betty Hill ihr von ihrer ersten Alien-Begegnung im ländlichen New Hampshire berichteten.

Waren die Aliens tatsächlich real?

Jahre später beschäftigte sie sich erneut mit dem übernatürlichen Geschehnissen jener Nacht. Sie selbst hält die Aussagen ihrer Familie für glaubwürdig. "Ich glaube, es war eine Entführung", erklärt sie dem britischen Blatt. "Als ich die Untersuchung begann, war ich so unvoreingenommen wie ich sein konnte. Ich habe Analyse von Betty und Barneys Aussage gemacht. Mein Resultat ist, dass die Erfahrung real waren.", zitiert die Zeitung die in Florida lebende Forscherin.

Ist DAS der Beweis, dass Aliens wirklich existieren?

Zunächst wollte Mardens Familie die Geschichte nicht öffentlich machen, erklärt die eigens ernannte Ufologin. Dennoch erzählt sie nun, dass man im Jahr 1961 einige physische Beweise für die Existenz von Aliens gefunden habe. So soll ihre Tante Betty eine ungewöhnliche rosa Substanz an ihren Kleid gehabt haben. Und auch ihr Auto soll auffällige Markierungen aufgewiesen haben.

Die Betroffenen selbst sollen von all dem wenig mitbekommen haben. Mardens Aussagen zufolge sollen sich Barney und Betty unter Hynose befunden haben. Zudem hätten sie ein scheibenförmiges Raumschiff sowie acht bis zehn "nicht menschlich wirkende" Individuen gesehen.

Ufologin sicher: Außerirdische wollten ihren Onkel und ihre Tante entführen

Diese seien in "schwarzen, glänzenden Uniformen" gekleidet gewesen. Barney glaubte, sie hätten den Plan gehabt, ihn zu fangen. Plötzlich soll etwas aus dem Raumschiff gefallen sein. Daraufhin sei Barney schreiend zurück zu Betty gerannt, um zu fliehen. Andernfalls wären sie gefangen genommen worden, schilderte Barney die Geschehnisse jener Nacht.

Auch wenn diese Aussagen für die meiste Menschen verrückt klingen mögen, so glaubt Kathleen Marden den Aussagen ihrer Familie. "Die Wissenschaftler, die den Fall untersuchten, sagten, dass Betty und Barney ehrlich und geistig gesund waren. Sie waren hochstehende Mitglieder ihrer Gemeinde." Als Beweis legte die 69-Jährige Wissenschaftlerin dem "Examiner" zudem eine Alien-Zeichnung ihrer Tante vor. Ob Sie diesen Behauptungen tatsächlich Glauben schenken wollen, dass müssen Sie nun ganz allein entscheiden.

Lesen Sie auch: Noch im September! An DIESEM Tag wird die Welt untergehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser