15.09.2017, 14.59 Uhr

Tod in Sri Lanka: Britischer Journalist (24) von Krokodil totgemetzelt

Eine Begegnung mit einem Krokodil musste ein 24 Jahre alter Brite in Sri Lanka mit dem Leben bezahlen. Das Reptil zerrte den Journalisten in eine Lagune und tötete sein Opfer, bevor Polizeitaucher die Leiche des Mannes im Schlamm auffanden.

Ein Krokodil hat in Sri Lanka einen 24-jährigen Mann aus Großbritannien getötet (Symbolfoto). Bild: picture alliance / dpa

Ein Krokodil hat in Sri Lanka einen 24 Jahre alten Mann angegriffen und getötet. Taucher fanden die Leiche von Paul McClean, einem Journalisten aus Großbritannien, am Freitag, wie die örtliche Polizei mitteilte. "Die Wunden an einem der Beine deuten klar darauf hin, dass das Opfer von einem Krokodil davongeschleift wurde", sagte ein Polizeisprecher.

Krokodil-Attacke in Sri Lanka: Mann (24) getötet

Der junge Mann, der Informationen der britischen "Daily Mail" zufolge einen Abschluss der Universität Oxford besaß und für die renommierte "Financial Times" als Journalist arbeitete, war mit einer Gruppe vonFreunden im Urlaub in Sri Lanka und hielt sich mit ihnen an dem beiSurfern beliebten Strand Arugam Bay auf.Dort kam es am Donnerstag zu dem Vorfall, als sich der junge Mann die Hände wusch und von dem Krokodil überrascht wurde.

Journalist von Krokodil angegriffen

Ortsansässige Fischer, die zu Augenzeugen wurden, berichteten, Paul McClean habe seinen Freunden noch zugewinkt, bevor er unter Wasser gezogen wurde. Da die Gewässer in Sri Lanka schlammig sind, gestaltete sich die Suche nach dem Krokodil-Opfer schwierig, erst Polizeitaucher konnten den leblosen Körper bergen. Während der derzeitigen Hochsaison kommen zahlreiche Touristen in die Gegend um Elephant Rock und seiner Lagune.

Schon gelesen? Nach Flugzeugabsturz: Pilot von Krokodil gefressen

"Financial Times" trauert um getöteten Mitarbeiter

Der 24-Jährige arbeitete als Journalist für die britische Zeitung "Financial Times". In einer Stellungnahme des Blatts hieß es, man trauere um einen "talentierten, energischen und engagierten jungen Journalisten". Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären, die Leiche anschließend nach Großbritannien geflogen werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser