14.08.2017, 15.06 Uhr

Missbrauch in Meißen: Für Geld und Schmuck: Mädchen (13) hat Sex mit 37-Jährigem

In Meißen hat sich offenbar ein perfider Missbrauchsfall zugetragen. Ein 37-Jähriger missbrauchte ein Mädchen mehrere Monate. Dann machte er ihr kleine Geschenke. Nun ermittelt die Polizei.

In Meißen schenkte ein Sex-Täter seinem Opfer eine Kette. Bild: Fotolia / animaflora

In Sachsen missbrauchte ein 37-jähriger Mann offenbar eine 13-Jährige zwei Monate lang. Als Gegenleistung soll die Minderjährige kleine Geschenke von ihrem Peiniger erhalten haben. Vorerst bleibt er allerdings auf freiem Fuß.

Vergewaltiger besticht Missbrauchsopfer mit Geschenken

Wie die "SZ" online berichtet, soll es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen Pakistaner handeln. Mehrfach soll er mit dem Kind ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt haben. "Dafür erhielt das Mädchen von ihm geringe Geldbeträge bzw. in einem Fall eine Kette als Belohnung", teilte die Polizei in Dresden mit.

Muss der Täter hinter Gitter?

Hinter Gittern muss der Mann vorerst jedoch nicht. Wie die Polizeidirektion mitteilte, bleibe der mutmaßliche Täter nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß. Sollte sich der Missbrauch jedoch bestätigen, könne den Mann eine längere Haftstrafe erwarten. Mindestens zwei Jahre Haft werden laut Strafgesetzbuch für "schweren sexuellen Missbrauch von Kindern" fällig.

Lesen Sie auch: 10-Jährige schwanger nach Missbrauch durch Onkel.

FOTOS: Kampusch und Co. Als Sexsklaven missbraucht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser