07.08.2017, 10.59 Uhr

Khao Lak in Thailand: "Überall Blut" - Mutter überlebt nur knapp Stachelrochen-Attacke

Eigentlich sollte es ein wahrer Traumurlaub werden. Doch während sie gerade das kristallklare Wasser genießt, wird Dawn North vom giftigen Stachel eines Rochen erwischt und hätte beinahe ihr Leben verloren.

Das Gift von Stachelrochen kann tödlich sein. Bild: dpa

Sonne, Strand und Palmen. Thailand gehört definitiv zu den schönsten Ländern der Welt und lockt besonders durch kilometerlange Sandstrände jedes Jahr zahlreiche Touristen an - so auch Dawn North. Die Mutter dreier Kinder machte gerade Urlaub auf der Insel Khao Lak, als ein Stachelrochen sie schwer verletzte.

Stachelrochen greift Mutter am Strand von Thailand an

"Die Leute am Strand sagten, ich sei auf Glas getreten, aber ich wusste, dass das nicht stimmt.", erinnert sich die 44-Jährige gegenüber "mirror.co.uk". Sie sei geschwommen und habe die Aussicht genossen, als sie plötzlich einen stechenden Schmerz an ihrem Fuß spürte. "Ich dachte, dass ich von etwas gebissen worden war, wusste aber nicht, wie schlimm es war, bis ich mein Bein heraushob - da war überall Blut.", erzählt sie weiter. Aus Angst Haie anzulocken, rief sie ihren Freund zu Hilfe, der sie aus dem Wasser trug und an den Strand brachte. Dort entdeckte sie zwei große Wunden an ihrem Fuß, die sehr stark bluteten.

Der bekannte australische Dokumentarfilmer, Abenteurer und Zoodirektor Steve Irwin war 2006 nach der Attacke eines solchen Stachelrochens verstorben. Bild: dpa

Mutter überlebt Stachelrochen-Angriff nur knapp

Doch das Schlimmste kam erst noch. Die kleine thailändische Insel hat keine gute ärztliche Versorgung. So dauerte es über zwei Stunden bis sie endlich in das nächste Krankenhaus in Phuket gebracht werden konnte. Dort wurde sie gegen das Gift des Stachelrochens behandelt, unter anderem mit Antibiotika, Antihistaminika und Morphium. Die Ärzte sind sich sicher, dass Dawn North jede Menge Glück hatte, denn nicht selten endet eine solche Verletzung tödlich. "Der einzige Grund, warum ich noch am Leben bin, ist, dass es vermutlich ein junger Stachelrochen war, der mich erwischt hat."

Lesen Sie auch: Mädchen (3) stirbt nach Besuch im Streichelzoo

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser