Der Kindesmissbrauch von Münster schlägt bundesweit hohe Wellen. Stündlich kommen neue Details zu den grauenhaften Kindesvergewaltigungen ans Licht. Alles zu den Ermittlungen erfahren Sie hier in unserem Ticker.

mehr »
15.11.2016, 15.15 Uhr

Mehr Manneskraft dank Kokosöl?: Horrende Nebenwirkungen: So gefährlich ist Kokosöl zur Penisvergrößerung

Viele Männer sind unzufrieden mit der Größe ihres Penis - doch zu welchen horrenden Methoden die Mitglieder des Karen-Volkes in Burma greifen, um ihre Manneskraft zu vergrößern, ist wahrlich verstörend! Bild: stnazkul / Fotolia

Um den horrenden Schmerzen, die die Injektion von Kokosöl in den Penis mit sich bringt, gewachsen zu sein, trinken sich die Karen-Männer zuvor ordentlich einen an - vermutlich ist die Prozedur nur im alkoholisierten Zustand auch nur ansatzweise auszuhalten. Ist das Kokosöl erst einmal unter die Haut des Penis gespritzt worden, wachsen Umfang und Größe des Penis tatsächlich. Doch diese gewünschte Wirkung hält meist nicht lange an - schnell härtet das Kokosöl unter der Haut aus und sorgt für höchst unangenehme Folgen.

Großer Penis dank Kokosöl: So schlimm sind die Folgen!

So sind beispielsweise Probleme beim Wasserlassen und Erektionsprobleme beobachtet worden, von einer verminderten Empfindlichkeit des besten Stückes ganz zu schweigen. Ohne Schmerzen Sex zu haben, ist für die meisten Männer dann schlichtweg unmöglich. Einen Ausweg aus den Höllenqualen bietet meist nur eine Operation - doch vielen Karen-Männern ist es schlichtweg zu peinlich, einen Arzt aufzusuchen.

Auch lesenswert: Kann man(n) seinen Penis durch Massagen verlängern?

Penisvergrößerung rückgängig machen: Nichts für schwache Gemüter

Zudem ist die Prozedur, die Injektion mit Kokosöl wieder rückgängig zu machen, ebenfalls alles andere als ein Zuckerschlecken: Medizinisch kann das Problem nur behoben werden, indem das ausgehärtete Kokosnussöl mit einem Skalpell unter der Haut weggekratzt wird. Keine schöne Vorstellung, schon gar nicht an solch einer empfindlichen Stelle des Körpers!

Ob die alte Tradition der Kokosnussöl-Injektionen in Penis und Hoden durch die grausamen Nebenwirkungen zum Erliegen kommen wird, ist leider nicht bekannt - doch Fakt ist, dass diese fragwürdige Art der Penisvergrößerung den kurzzeitigen Eindruck von einem größeren Penis die langfristigen Qualen wohl kaum wert sein dürfte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/bua/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser