09.10.2016, 12.47 Uhr

Grausame Rache: So fies rächen sich betrogene Frauen

Werden Frauen betrogen, greifen sie mitunter zu drastischen Mitteln, um es ihren Ex-Freunden heimzuzahlen. Zerkratzte Autos und veröffentlichte Chat-Verläufe sind da noch die harmloseren Ergebnisse vollzogener Rachefeldzüge. Diese drei Aktionen hingegen gingen entschieden zu weit!

Frauen haben mitunter fiese Rachegelüste. Bild: Fotolia/ pathdoc

Wird man von einem geliebten Menschen betrogen, ist nicht nur die Enttäuschung groß, sondern tief in unserem Inneren macht sich ein fieses Gefühl breit. Wut. Und aus dieser Wut heraus entsteht nur allzu oft das Bedürfnis nach Rache. Bei Frauen sogar doppelt so schlimm wie bei Männern. Eine Studie fand heraus, dass von 100 betrogenen Männern nur 22 Racheglüste hegten. Bei den Frauen hingegen waren es 40 Prozent, die es dem untreuen Partner heimzahlen wollten.

Kein Wunder also, dass unsere Top 3 der fiesesten Rache-Aktionen allesamt von Frauen verübt worden sind.

Betrogene Freundin elektroschockt sein bestes Stück

Mandie Pistol aus Las Vegas wollte ihren untreuen Freund genau da treffen, wo es weh tut: im Schritt. Sie besorgte sich einen Taser und machte sich auf, es ihrem Ex-Freund heimzuzahlen. Auf Youtube veröffentlichte sie ein Video, in dem zu sehen ist, wie sie in ein Haus marschiert, ihren Freund auf frischer Tat mit einer anderen ertappt und seinem besten Stück mehrere Elektroschocks verpasst. Autsch! Damit hatte er sicher nicht gerechnet.

Feurige Rache wird zum Desaster

Kann man seinen untreuen Partner nicht am besten Stück packen, wählt man etwas, was ihm mindestens genauso sehr am Herzen liegt. Das hatte sich wohl auch die 19 Jahre alte Carmen Chamblee aus Florida gedacht. Leider ging ihr Rachefeldzug mächtig nach hinten los. Geplant war es, das Auto des Ex-Freundes anzuzünden. Doch versehentlich steckte die 19-Jährige das falsche Auto in Brand. Ups! Nun muss sie sich vor Gericht für ihre Tat verantworten.

So bringt man ein frisch verliebtes Paar auseinander

Da hatte die 18-jährige Shantasia Phillips eine bessere und vor allem legalere Idee. Um ihren untreuen Ex-Freund Kyle Harris und seine neue Freundin auseinander zu bringen, postete Phillips auf Twitter ein Ultraschallbild. Karris sollte denken, sie sei in freudiger Erwartung und er natürlich der Vater. Es folgte ein verbaler Schlagabtausch, in den schließlich auch noch Kyles neue Freundin Brená verwickelt wollte. Die allerdings wollte mit dem ganzen Drama nichts zu tun haben und machte Schluss. Mission erfolgreich, könnte man sagen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser