08.06.2016, 16.50 Uhr

Treacher-Collins-Syndrom:  Was ist das Treacher-Collins-Syndrom?

Für ihre Tochter Abigail änderte Christina Fisher ihr Leben. Bild: facebook.com/Christina Fisher

Spendenaufruf für die kleine Abigail

Sie nannte ihr Baby Abigail und begann für sie ihr Leben in den Griff zu kriegen. Mittlerweile lebt sie gemeinsam mit einem Freund in einer kleinen Wohnung und hat einen Job bei einer Fast-Food-Kette. Mit Crowdfounding konnte sie knapp 10.000 Dollar sammeln, um ihrer Tochter Abigail teure Operationen und ein schönes Leben zu ermöglichen.

Treacher-Collins-Syndrom: Missbildungen im Gesicht

Die erbliche Krankheit macht sich vor allem im Gesicht der Betroffenen bemerkbar. Missbildungen von Ohren und Jochbein, Gaumenspalte, ein „fliehendes" Kinn sowie Augenlidabnormitäten sind möglich. Außerdem können Patienten Probleme beim Hören haben. Abigail hatte Glück: Bei ihr ist das Syndrom nur schwach ausgeprägt und durch einige Operationen kann sie ein (fast) normales Leben führen. Und sie kann nun bei ihrer Mutter aufwachsen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/lid/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser