24.02.2016, 16.09 Uhr

Neues Zuhause durch Facebook: Abzugeben! Diese Anzeige nimmt eine lustige Wendung

Schwerzen Herzens: Ein Mann in Irland hat auf Facebook das Bild seiner acht Wochen alten Schäferhündin mit dem Angebot, das "sie" abzugeben sei, gepostet. Die Sache hat nur einen ganz kleinen Haken.

Schäferhündin Lexi ist erst acht Wochen alt und schon ein Star auf Facebook. Bild: Facebook/Dingle What's On

Auf dem Facebook-Foto ist ein flauschiger kleiner Schäferhund-Welpe zu sehen, der mit großen braunen Augen in die Kamera schaut. Es sieht aus wie eines dieser typischen Plakate, die Hundebesitzer aufhängen, wenn sie ihren Hund entweder suchen oder abgeben möchten. In diesem Fall ist letzteres zutreffend, aber beim Lesen des Foto-Beitrags stimmt etwas ganz und gar nicht.

Ein ironisches Angebot zugunsten des Hundes

Geteilt hat es ein Nutzer auf der Facebook-Seite "Dingle What's On", einer Community für die irische Kleinstadt Dingle. Unter dem süßen Bild stellt der Nutzer die kleine Schäferhündin vor. Sie sei acht Wochen alt und sollte eine Überraschung für seine Frau sein, die aber allergisch gegen Hunde ist. Deshalb sucht "sie" nun ein neues Zuhause.

"Ihr Name ist Siobhan, sie ist 39 Jahre alt, eine wunderschöne und liebevolle Frau, die Auto fahren und das Haus in Ordnung halten kann und eine großartige Köchin ist." Moment, heißt die Hündin nicht Lexi?

This is Lexi, she's an 8 week-old German Sheppard, I bought Lexi as a surprise for my wife but it turns out she is...

Posted by Dingle What's On on Donnerstag, 18. Februar 2016

Mann gibt Frau ab: "Sie ist eine großartige Köchin"

Ja, Sie haben richtig gelesen. Dieser Mann möchte keineswegs den Hund abgeben, sondern seine Frau. Fast 5000 Mal ist der Beitrag geteilt und über 9000 Mal mit gefällt mir markiert worden. Dass sein ironisches Angebot auf so viel Aufmerksamkeit stößt, hätte er wohl nicht erwartet.

"Keuschheit ist deine Zukunft" oder "Du solltest besser rennen" warnen ihn daraufhin einige Kommentatoren scherzhaft. Andere haben sogar Verständnis für die schwierige Situation oder fragen ihn augenzwinkernd nach den handwerklichen Fertigkeiten der abzugebenden Ehegattin. Bleibt nur die Frage, was sie wohl davon hält?

Lesen Sie auch: Unheimliches Geräusch verschreckt Kleinstadt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser