In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Dennoch fragen sich viele Menschen: Wann werden die Corona-Maßnahmen wieder gelockert? Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
Von news.de-Redakteurin Franziska Obst - 18.01.2014, 10.00 Uhr

Erotik garantiert: Eine lesbische Affäre zur sexuellen Selbstfindung

Erotische Romane haben spätestens seit «Fifty Shades of Grey» Hochsaison. Das bemerkte auch Autorin Mona Eichler und verfasste einen lesbischen Erotikroman, in dem es ordentlich knistert. Denn die Zutaten könnten aufregender kaum sein: Eine heimliche Affäre zweier Frauen, eine dritte Gespielin und sexuelle Selbstfindung.

Mit ihrem lesbischen Erotik-Roman schickt Mona Eichler ihre Leser auf eine spannende und von Leidenschaft gekennzeichnete Reise: Helen ist verheiratet - mit einem Mann - und hat zwei Kinder. Doch dieser Umstand hält sie nicht davon ab, sich jede Woche aufs Neue mit ihrer lesbischen Geliebten Paula zu treffen. Dumm nur, dass die Studentin mehr will als wilden Sex. Denn Paula ist tief in ihrem Inneren eigentlich eine Romantikerin und hofft, Helen doch noch für sich allein gewinnen zu können.

Denn für Paula ist Helen mehr als eine lockere Affäre. Ständig spukt sie in ihrem Kopf herum und auch die diversen Ablenkungsmanöver - Feiern mit Freunden, die Uni oder ihr Job im Sex-Shop - zeigen keine Wirkung.

Stimmen zur Homo-Ehe
Politiker streiten
zurück Weiter

1 von 6

Lesen Sie exklusiv bei news.de einen Auszug aus «Von Sex, Liebe und Farben»:

«Ich nehme ihre Hände in meine und führe Helen durch den Raum. Vorbei an Metallschränken mit goldenen Namensschildchen, hell glänzenden Holzbänken und Kleiderhaken mit Designerjacken daran. Ich schaue ihr tief in die Augen, während ich rückwärts gehe. Angst, gegen etwas zu stoßen, habe ich nicht, denn ich kenne den Weg über den hellen Marmor blind.

Helen erwidert meinen Blick. Seit ihrem 44. Geburtstag vor ein paar Tagen scheint sie noch schöner geworden zu sein. Für mich ist sie eine MILF – eine Mother I Like to Fuck –, eine Frau, die erst ab 35 richtig schön wird, weil sich erst dann Lebenserfahrung mit Selbstbewusstsein mischt. Obwohl sie jetzt fast so alt ist wie meine Mutter – und die ist nicht gerade sexy.

FOTOS: CSD 2013 Schrill gegen Homophobie

Es scheint mir, als würde Helen sich ganz auf mich konzentrieren. Ich genieße ihren Blick, wie sie mit ihren Augen mein Gesicht streichelt, von meinem Kinn die Wangen entlang hinauf zur Stirn, in meine Augen, auf meine Nase schaut. Einzig ein kaum merkliches Lächeln verrät ihre Aufregung.»

Ein Coming-out-Buch, welches nicht als solches daherkommt

Mona Eichler bewegt sich mit ihrem Roman «Von Sex, Liebe und Farben» in einem eher unterrepräsentierten Genre. Dennoch schafft sie es auf beeindruckende und lockere Weise, auch Heterosexuelle zu begeistern und für die Probleme und Wirrungen im Leben einer homosexuellen Studentin zu interessieren.

Die Protagonistin Paula befindet sich auf einem Weg der sexuellen Selbstfindung, auf welchem sie der Leser durch Eichlers Schreibweise gern und neugierig begleitet.

Hier können Sie «Von Sex, Liebe und Farben» direkt bestellen!

Sex rund um den Globus
Durex-Studie
zurück Weiter

1 von 11

Autoren: Mona Eichler
Titel: «Von Sex, Liebe und Farben»
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Umfang: ca. 344 Seiten
Preis: 14,95 Euro

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser