22.09.2017, 15.33 Uhr

Läuse: Bußgeld-Horror! 4 Fakten zu den lästigen Tierchen und ihren Nissen

Läuse sind aktuell wieder auf dem Vormarsch. Wir verraten, welche Mittel helfen und wie Sie Läuse und Nissen unterscheiden. Außerdem: Ein Läusebefall ist nicht nur eklig, sondern kann auch richtig teuer werden.

Läuse sind mit bloßem Auge schwer zu erkennen. Bild: Fotolia/ pridannikov

Der Sommer ist, betrachtet man das Wetter, schon einige Zeit vorbei und ab heute übernimmt auch ganz offiziell der Herbst. Doch die neue Jahreszeit bringt neben Abkühlung auch andere lästige Nebenerscheinungen mit sich. Kopfläuse sind nun wieder auf dem Vormarsch. Besonders häufig betroffen sind Kinder und Jugendliche.

Wenn Ihr Kind sich über ein Jucken auf dem Kopf beschwert, sollten Ihre Alarmglocken schrillen. Denn das könnte ein Zeichen dafür sein, dass es Kopfläuse hat. Die Insekten ernähren sich von Blut und die Bisswunden auf dem Kopf beginnen dann zu jucken.

Fakt 1: Läuse und Nissen unterscheiden

Mit bloßem Auge lassen sich die gerade einmal 2,4 bis 3,1 Millimeter kleinen Insekten nur schwer erkennen. Mit einer Lupe ist dies allerdings möglich. Auch die Eier der Kopfläuse, die sogenannten Nissen, auszumachen, ist oftmals nicht leicht. Sie sind etwa 0,8 Millimeter groß, grau-braun und befinden sich nahe der Kopfhaut. Sie lassen sich nur schwer aus dem Haar entfernen.

Fakt 2: Jeder kann Läuse bekommen

Lausbefall ist kein Anzeichen mangelnder Hygiene. Jeder Mensch kann von Läusen befallen werden. Werden die Insekten erst spät entdeckt, ist das Risiko hoch, auch andere Menschen anzustecken. Besonders leicht geschieht dies in Kindertageseinrichtungen oder Schulen durch den engen Kontakt der Kinder miteinander.

Fakt 3: Diese Mittel und Shampoos helfen gegen Läuse

Sollte ein Lausbefall vorliegen, holen Sie sich ein spezielles Läuseshampoo in der Apotheke und verfahren nach der dazugehörigen Anleitung. Die Behandlung muss allerdings nach einer Woche wiederholt werden, da das Mittel nur die Läuse und deren Larven tötet, nicht jedoch schon vorhandene Eier. Sind diese also geschlüpft, muss das Mittel noch einmal angewandt werden.

Fakt 4: Läuse und Nissen können Sie teuer zu stehen kommen

Läuse sind nicht nur eklig, sondern sie können auch teuer werden. Was viele Eltern nicht wissen: Nach dem Infektionsschutzgesetz haben Sie die Pflicht, Schule und Kindergarten über einen Befall mit Kopfläusen umgehend zu informieren. Die Einrichtung wiederum informiert anschließend das Gesundheitsamt. Sollten Sie dieser Pflicht nicht nachkommen, droht eine Strafe von bis zu 25.000 Euro.

Lesen Sie auch: Gliedmaßen nach Insektenstich amputiert

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/mag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser