Von news.de-Redakteur - Uhr

Bußgeldkatalog Geschwindigkeitsüberschreitung im Juni 2024: Zu schnell gefahren? Damit müssen Sie bei Verkehrsverstoß rechnen

An den freien Tagen drängt sich der Verkehr zu den Badeseen. Hektik auf den Straßen vorprogrammiert. Wann Sie für Verkehrsdelikte bezahlen müssen und unter welchen Umständen Punkte in Flensburg oder sogar der Verlust der Fahrerlaubnis droht, erfahren Sie hier auf News.de. Zusätzlich: Beachten Sie spezielle Regelungen für die Probezeit und die verschiedenen Fahrzeugtypen, sowie die Unterscheidung zwischen Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts und außerorts.

Bußgeldkatalog für Geschwindigkeitsverstoß: Strafen, Kosten und Punkte im Überblick. (Foto) Suche
Bußgeldkatalog für Geschwindigkeitsverstoß: Strafen, Kosten und Punkte im Überblick. Bild: Adobe Stock / Marcel Schauer

Wenn Sie gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) verstoßen, droht Ihnen mindestens ein Bußgeld. Dazu können Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot verhängt werden. Der Verstoßbetrag liegt zwischen 20 € bis 800 €. Das höchste Strafmaß droht, wenn das Vergehen zu einem Unfall führt. Wer 8 Punkte in Flensburg gesammelt hat, dem wird die Fahrerlaubnis für mindestens sechs Monate entzogen. Bei bis zu 5 Punkten ist es Ihnen möglich, einen Punkt durch die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar abzubauen. Die Tilgungsfristen für die Punkte sind vom Vergehen abhängig. So dauert es zum Beispiel 5 Jahre, bis eine Ordnungswidrigkeit mit 2 Punkten abgebaut ist.

Zu schnell gefahren? Bußgeldkatalog im Juni 2024 für Geschwindigkeitsüberschreitung

Bei den Bußgeldern für Tempoüberschreitung unterscheidet sich das Strafmaß innerstädtisch und außerstädtisch. Außerdem hat die Höhe der Tempoüberschreitung Einfluss auf das Bußgeld, ebenso wie der Fahrzeugtyp. So wird zum Beispiel eine Geschwindigkeitsüberschreitung von bis 10 km/h mit einem Pkw außerorts mit 20 € und innerorts mit 30 € geahndet. Die höchste Strafe wird bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts über 70 km/h verhängt: 2 Punkte, 800 € Geldstrafe und 3 Monate Fahrverbot. Zusätzlich werden für höhere Strafen 28,50 € für Auslagen und Gebühren verlangt. Die Begründung dafür sind entstandene Verwaltungsgebühren bei der Bearbeitung des Verfahrens. Im Folgenden finden Sie die aktuellen Verstoßregelungen für Pkw in tabellarischer Form.

Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts: Tabelle für Blitzer-Kosten, Punkte und Strafen

TempoüberschreitungPunkteGeldbußeFahrverbot
bis 10 km/h-30 €-
11-15 km/h-50 €-
16-20 km/h-98,50 €-
21-25 km/h1143,50 €-
26-30 km/h1208,50 €1 Monat¹
31-40 km/h2288,50 €1 Monat
41-50 km/h2428,50 €1 Monat
51-60 km/h2588,50 €2 Monate
61-70 km/h2728,50 €3 Monate
über 70 km/h2828,50 €3 Monate

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts: Tabelle für Blitzer-Kosten, Punkte und Strafen

TempoüberschreitungPunkteGeldbußeFahrverbot
bis 10 km/h-20 €-
11-15 km/h-40 €-
16-20 km/h-88,50 €-
21-25 km/h1128,50 €-
26-30 km/h1178,50 €1 Monat¹
31-40 km/h1228,50 €1 Monat
41-50 km/h2348,50 €1 Monat
51-60 km/h2508,50 €1 Monat
61-70 km/h2628,50 €2 Monate
über 70 km/h2728,50 €3 Monate

¹ Bei einer Tempoüberschreitung von 26-30 km/h greift das Fahrverbot nur, wenn innerhalb eines Jahres nach dem Verstoß eine weitere Strafe für Geschwindigkeitsüberschreitung um mehr als 25 km/h verhängt wird.

Hier können Sie sich über die weiteren Regelungen des Bußgeldkatalog für Rotlichtverstoß und Bußgeldkatalog für Abstandsverstoß informieren.

Welche Vorschriften zur Geschwindigkeit gibt es für Motorräder, Kfz über 3,5 t oder Pkw mit Anhänger im Bußgeldkatalog vom Juni 2024?

Die Verkehrsordnung unterscheidet bei Geschwindigkeitsverstößen zwischen vier verschiedenen Fahrzeugtypen. Diese Typen haben Einfluss auf die Höhe der Strafe. Die Gesetzesregelung unterscheidet zwischen Pkw, Motorrad, Kfz über 3,5 t und Pkw mit Anhänger. Während die Unterscheidung zwischen Pkw und Motorrad keinen Einfluss auf das vergebene Bußgeld, Fahrverbot oder Punkte hat, erhöht sich bei schweren Kfz und Pkw mit Anhänger der Betrag der Geldbuße in jedem Fall. In einigen Fällen erhöhen sich außerdem die vergebenen Punkte und die Anzahl der Monate, für die ein Fahrverbot verhängt wird. Zum Beispiel wird im Minimalfall von bis zu 10 km/h Überschreitung bei Typ Pkw und Motorrad eine Geldbuße von 20 € verlangt, während bei größeren Kfz und Pkw mit Anhängern bereits 30 € verlangt wird.

Geblitzt wegen Tempolimit: Ab wann wird das Aufbauseminar in der Probezeit angeordnet?

Tritt der Verstoß in der Probezeit auf, werden die Strafen in der Regel empfindlicher verordnet. Zwar kommt es nicht unbedingt zu einer Erhöhung des Bußgeldes oder der Dauer des Fahrverbots, jedoch können unter Umständen Aufbauseminare und Probezeitverlängerungen verhängt werden. In der Regel führt der Eintrag eines Punktes in Flensburg zur einmaligen Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre. Tritt dieser Fall ein, wird der Verstoß zusätzlich mit einem zahlungspflichtigen Aufbauseminar geahndet. Bei erstmalig wiederholtem Verstoß kann die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen werden. Kommt es zur erneuten Wiederholung, wird der Führerschein entzogen und eine Mindestsperrfrist von sechs Monaten verhängt.

Ausflug geplant? Hier geht es zum Überblick für regionsweite aktuelle Blitzer.

Um einen Überblick über die anderen Fahrzeugtypen, wie Motorräder, Pkw mit Anhänger und Kfz über 3,5 t zu erhalten, klicken Sie sich durch den ADAC Bußgeldkatalog.

Folgen Sie News.de schon bei WhatsApp, Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

+++Dieser Text wurde auf der Basis der Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV) generiert und wird datengetrieben aktualisiert. Bei Anmerkungen und Rückmeldungen können Sie uns diese unter hinweis@news.de mitteilen. +++

/roj/news.de

Themen:
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.