23.07.2013, 16.04 Uhr

Hornbach: Baumarkt-Skandal um Hammer aus Panzerstahl

Hornbach greift mit seiner neuen Werbung tief in die Kriegskiste. Der Baumarkt verkauft einen Hammer, der aus einem echten tschechischen Panzer gefertigt wurde. «Geboren aus Panzerstahl. Gemacht für die Ewigkeit», lautet der Werbespruch.

Das ist die Hornbach-Werbung für einen Hammer aus Panzerstahl. Bild: Hornbach

Die Baumarkt-Kette Hornbach hat für eine Werbung tief in die Kriegskiste gegriffen. Derzeit hat die Baumarkt-Kette ein Plakat im Umlauf, auf dem ein Hammer aus Panzerstahl beworben wird. In Comic-Ästhetik wird die Herstellungsgeschichte des Hammers erzählt.

Es handele sich um einen tschechischen Panzer BMP-1, der 1984 produziert worden sei. Ende 2012 habe Hornbach der Panzer erworben, auseinandergebaut und den Panzerstahl schließlich zu Hammer-Werkzeugen zusammengebaut. Im Online-Shop ist der Hammer bereits ausverkauft.

«Geboren aus Panzerstahl. Gemacht für die Ewigkeit»: Das ist der Slogan, mit dem der Hammer beworben wird. Ist das Grenzüberschreitung? Oder eine friedensfördernde Idee, weil Kriegsgerät zerstört wird? Kommentieren Sie mit - in der Diskussionsbox weiter unten.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Globales Ranking Die teuersten Unternehmen der Welt
zurück Weiter Im globalen Ranking der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young landet Computerriese Apple auf Platz eins. Das Unternehmen war Ende Juni 2012 546 Milliarden Dollar wert und damit das teuerste börsennotierte Unternehmen der Welt. (Foto) Foto: Martin Oeser/dapd Kamera

jag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser