23.02.2021, 13.05 Uhr

Fausto Gresini ist tot: Corona-Schock! Motorsportler im Alter von 60 Jahren gestorben

Die Welt des Motorsport ist um einen Helden ärmer: Fausto Gresini ist tot. Der ehemalige MotoGP-Champion starb im Alter von nur 60 Jahren an den Folgen seiner Coronavirus-Infektion. Das gab sein Team nun auf Twitter bekannt.

Der ehemalige MotoGP-Champion Fausto Gresini ist an den Folgen seiner Coronavirus-Infektion verstorben Bild: (Symbolbild) toa555/AdobeStock

Trauer im Motorsport: Der frühere MotoGP-Champion Fausto Gresini ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Das berichtet unter anderem die britische "The Sun" unter Berufung auf Gresinis Racing-Team.

Fausto Gresini an Heiligabend positiv auf Corona getestet

Fausto Gresini war bereits an Heiligabend positiv auf das Coronavirus getestet worden und kämpfte auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Bologna gegen die tödliche Krankheit Covid-19. Das berichtet die "Sun" am Dienstag.

Sein Team bestätigte die traurige Nachricht in einer Erklärung auf Twitter. "Die Nachricht, die wir niemals hätten geben wollen, und die wir leider mit euch allen teilen müssen", heißt es in der Botschaft. "Nach fast zwei Monaten im Kampf gegen Covid ist Fausto Gresini wenige Tage nach seinem 60. Lebensjahr leider verstorben."

Gresini, geboren in Imola, Italien, begann im Alter von 17 Jahren mit dem Rennsport und trat 1983 dem MBA-Team (Morbidelli) bei. Seinen Höhepunkt erreichte der Rennsportler im Jahr 1985, als er mit Garelli seine erste Weltmeisterschaft in der 125er Klasse gewann.

Fausto Gresini als Rekordjäger und WM-Jäger

Sein zweiter WM-Sieg folgte nur zwei Jahre später, bevor er kurze Zeit später zum Honda-Team wechselte. Gresini fuhr insgesamt 132 Rennen und sammelte insgesamt 21 Siege, 15 zweite Plätze und 11 dritte Plätze. Er hält zudem noch immer den Rekord der 125ccm-Motorräder Siege in einer Saison: nämlich zehn Siege innerhalb einer MotoGP-Saison.

MotoGP-Community sendet Beileidsbekundungen auf Twitter

1997 wechselte Gresini in die Teamleitung. Sein Team gewann 1997 drei Titel mit Daijiro Kato, Toni Elias 2010 und Jorge Martin 2018. Nach der Bekanntgabe von Gresinis Tod quillt die Kommentarspalte unter dem Tweet fast über vor "Ruhe in Frieden"-Wünschen und Beileidsbekundungen. "Wir sind wirklich traurig, zu hören, dass Fausto Gresini verstorben ist", schreibt etwa ein Fan.

"Unser Beileid und unsere Gedanken gelten seiner Familie, seinem Team und all denen, die ihm nahe stehen. Ohne dich wird das Fahrerlager einfach nicht dasselbe sein", heißt es weiter.

Der frühere MotoGP-Champion Casey Stoner schrieb: "Ich bin so traurig über die Nachricht von Fausto Gresini. Die MotoGP-Community hat einen großartigen Mann verloren. Alle unsere Gedanken sind bei Familie, Freunden und Kollegen. Mögen Sie in Frieden ruhen."

Schon gelesen?Schauspielerin Martha Stewart im Alter von 98 Jahren gestorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser