Von news.de-Redakteur - 26.03.2017, 08.05 Uhr

Angela Merkel, Martin Schulz, Wolfgang Schäuble: Hitler-Keule! Sie mussten schon als Nazi posieren

Es ist in den vergangenen Jahren, Monaten, Wochen und Tagen wieder in Mode gekommen, deutsche Politiker als Nazis zu beschimpfen. Doch nicht nur Angela Merkel musste als Aushilfs-Hitler herhalten. Auch diese Herren machten Nazi-Erfahrungen.

Besonders originell ist es ja nicht, dafür war der Aufschrei abzusehen, als die regierungsnahe türkische Zeitung "Günes" Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum einen als "weiblichen Hitler" titulierte und auf der Titelseite mit SS-Uniform, Hitler-Bart, Hitler-Gruß und Hakenkreuz abbildete. Es war längst nicht das erste Mal, dass es Angela Merkel erwischte. Deutsche Politiker als Nazis zu verunglimpfen, hat sich in den vergangenen 15 Jahren in bedenklicher Regelmäßigkeit gehäuft.

Nicht nur in der Presse und bei Demonstrationen, auch auf dem politischen Parkett wurde der Nazi-Vergleich ein ums andere Mal ausgepackt - da war der türkische Präsident Erdogan ("Ihr sollt die Freiheit haben, Erdogan einen Diktator zu nennen, aber Erdogan soll nicht die Freiheit haben, Euch Faschist oder Nazi zu nennen") längst nicht der erste, der die Nazi-Keule schwang.

Martin Schulz: Von Berlusconi fürs KZ vorgeschlagen

Auch der heutige SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bekam den Nazi-Stempel aufgedrückt. Da konnte er auf seinem Weg ins Kanzleramt schon einmal üben. Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi raunzte ihn 2003 an: "Herr Schulz, ich weiß, dass ein Produzent in Italien gerade einen Film über die Konzentrationslager der Nazis dreht. Ich werde Sie für die Rolle des Kapo [Häftlinge, die im KZ andere Häftlinge beaufsichtigt haben, Anm. d. Red.] vorschlagen. Sie wären perfekt."

Angela Merkel: Der Hitler-Klassiker!

2007 erwischte es erstmals Bundeskanzlerin Merkel. Deutschland hat die EU-Ratspräsidentschaft inne, die polnische Wochenzeitschrift "Najwyzszy Czas!" druckt Angela Merkel mit Hitler-Bärtchen. Im folgenden Jahr zeigte eine in der Türkei erscheinende islamistische Tageszeitung die Bundeskanzlerin mit Hakenkreuz-Binde. Grund dafür war die Verabschiedung des neuen Zuwanderungsrechts.

Schäuble marschiert durch Griechenland

Doch auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bekommt sein ganz persönliche Nazi-Unterstellung. Im Zuge dergriechischen Schuldenkrise wird er (zusammen mit Angela Merkel) unter anderem von der griechischen Regierungspartei Syriza verspottet. Eine Karikatur zeigt Schäuble in einer Wehrmachtsuniform. Im Sommer 2016 verabschiedet der Bundestag die Völkermord-Resolution zu den Massakern an den Armeniern. Die türkische Zeitung "Sözcü" reagiert mit einem Bild von Merkel mit Hitlerbart und Nazi-Uniform vor einer Hakenkreuzfahne.

Auch Wolfgang Schäuble wurde als Nazi tituliert. Bild: dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser