28.02.2017, 08.36 Uhr

Neues Gesetz ab März: Drogen auf Rezept! Hier gibt's Cannabis völlig legal

Patienten, die schwer krank sind und unter Schmerzen leiden, können künftig Cannabis-Arzneimittel auf Rezept erhalten. Das entsprechende Gesetz tritt im März nach Veröffentlichung im Gesetzblatt in Kraft, wie die Bundesregierung mitteilte. Die Kosten würden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Ab März ist Cannabis auf Rezept erhältlich. Bild: picture alliance / Matt Masin/Orange County Register via ZUMA/dpa

Schwerkranke Patienten können jetzt auf das Wundermittel Cannabis zurückgreifen. Unter bestimmten Bedingungen dürfen diese nun in der Apotheke Cannabis-Extrakte und getrocknete Cannabis-Blüten erhalten. Eine solche Ausnahmegenehmigung muss binnen drei Tagen genehmigt werden.

Therapie mit Cannabis - Heilungsverlauf muss sich verbessern

Vor dem Erhalt von Cannabis-Arzneimittel auf Rezept müssen nach Angaben der Bundesregierung andere therapeutische Möglichkeiten ausgeschöpft sein. Oder der behandelnde Arzt entscheide im Einzelfall. Zudem dürften Cannabis-Arzneimittel nur verordnet werden, wenn die Einnahme die Symptome oder den Krankheitsverlaufs voraussichtlich verbessert.

Cannabis-Agentur mit Anbau beauftragt

Der Eigenanbau von Cannabis und seine Verwendung als Rauschgift bleibe verboten. Für den Anbau von Cannabis als Heilmittel soll eine spezielle Agentur beauftragt werden, die streng staatlich kontrolliert wird. Cannabis wird vor allem bei Krebs- und Aidsleiden, sowie Rheuma oder Multipler Sklerose Anwendung finden.

Lesen Sie auch: Frauenschreie führen Polizei zu Cannabis-Plantage

Wo Drogen geduldet werden
Drogen
zurück Weiter

1 von 12

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser