16.09.2020, 14.12 Uhr

Fahrstuhl-Tod in Boston, USA: Nachbarn hörten unmenschliche Schreie! Frau von Aufzug zerquetscht

Was für ein grausamer Tod, den eine 38-Jährige in Boston, USA, erleiden musste. Als sie in einen Fahrstuhl steigen will, stürzt dieser einem Medienbericht zufolge gnadenlos ab und zerquetscht die Frau qualvoll.

Eine Frau wurde von einem Aufzug zerquetscht. Bild: dpa (Symbolbild)

Es müssen Höllenqualen gewesen sein, die Carrie O'Connor im US-amerikanischen Boston erleiden musste. Ein grausamer Todeskampf, den die Frau nicht gewinnen konnte, wie der britische "Mirror" aktuell schreibt. Ihr lebloser Körper wurde in einem Aufzug gefunden, nachdem dieser in einem Wohnhaus in Boston plötzlich in den Schacht gestürzt und sie zwischen den Stockwerken gefangen war.

Frau von Fahrstuhl zerquetscht in Wohnhaus in Boston - TOT

Es wird angenommen, dass Carrie O'Connor ein Paket in den Aufzug geschleppt hatte, als dieser am Montag kurz nach 17 Uhr in den ersten Stock stürzte. Die Leiche der 38-Jährigen wurde im Aufzug gefunden, nachdem dieser plötzlich heruntergefallen und sie zwischen den Etagen gefangen war. Eine Bewohnerin erzählte "Boston 25 News", sie habe "nur einen unmenschlichen Schrei gehört", bevor sie in den Korridor gerannt sei und einen Mann vorgefunden habe, der immer wieder wiederholte: "Sie ist tot, sie ist tot".

Weshalb es zu dem unglaublichen Unfall kam, bleibt vorerst noch unklar: Ein Sprecher der Hausverwaltung sagte dem TV-Sender, der Aufzug sei in diesem Jahr inspiziert worden und habe keine Probleme aufgewiesen. Mitmieterin Leanne Scorzoni sagte gegenüber "WCVB Boston": "Es war schrecklich. Es war kein Schrei. Ich kann nicht einmal beschreiben, was es war." Als Todesursache wurde offiziell Ersticken angegeben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser