Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
07.01.2014, 10.50 Uhr

Ufo-Sichtungen: Aliens über Deutschland

Experten rätseln über das Ufo auf dem Radarschirm des Bremer Flughafens. Für hunderte Deutsche, die selbst schon Ufos gesichtet haben, ist das Ereignis Balsam, denn normalerweise werden sie mit Häme überzogen.

VIDEO: Aliens gesichtet
Video: Youtube

Die Sätze des Bremer Polizeisprechers sprechen Ufo-Entdeckern und Alien-Gläubigen aus tiefstem Herzen: «Wir wissen immer noch nicht, was das war. Aber es war was da», musste dieser zugeben. Auf dem Radar der Flugsicherung am Bremer Airport war am Montagabend ein unbekanntes Flugobjekt, kurz Ufo, aufgetaucht, drei Stunden lang flimmerte es immer wieder über den Schirm.

Für einige Flugpassagiere hatte dieses Etwas ärgerliche Auswirkungen, ein Flug wurde gestrichen, andere umgeleitet oder in die Warteschleife verfrachtet. Ein Polizeihubschrauber ging auf die Pirsch, konnte jedoch im Bremer Luftraum nichts finden. Aber es war doch was da?!

Zwickauer Ufo war leider ein Windei

Für all die Nachtschwärmer und Hundebesitzer, die bei nächtlichen Runden Dubioses am Himmel erblicken, ist diese offizielle Sichtung Balsam. Denn nicht alle Entdeckungen am Nachthimmel bleiben mysteriös. Am Sonntag entpuppte sich ein vermeintliches Ufo in Zwickau als ferngesteuerter Zeppelin.

Seit 2007 tragen die Ufologen ihre Beobachtungen akribisch in die Ufo-Datenbank der Deutschsprachigen Gesellschaft für UFO-Forschung (Degufo) ein, allein 2014 sind bereits zwölf Sichtungen verzeichnet. Mangels eines staatlichen Ufo-Archivs, wie es zum Beispiel in Großbritannien existiert, übernimmt die Ufo-Datenbank nach Angaben der Gesellschaft die Aufgabe eines Zentralarchivs.

FOTOS: Osama, UFOs und der Mond Die skurrilsten Verschwörungstheorien

Hat Marburger das Bremer Flugobjekt mit bloßem Auge gesichtet?

Am Montagabend könnte ein User in Marburg sogar das Bremer Flugobjekt mit bloßem Auge gesichtet haben! «Ich kam soeben mit einigen Freunden aus einer Kinovorstellung, als auf dem Nachhauseweg (ca. um 22:30) einer meiner Freunde auf ein recht tief fliegendes Objekt aufmerksam machte, welches ich zunächst für ein Flugzeug hielt», beschreibt dieser die Entdeckung am Nachthimmel. Ein dreieckiges Objekt mit mattem Licht sei aus nordöstlicher Richtung (Bremen?) ungewöhnlich langsam über den Himmel geschwebt und habe dann fünf Sekunden kurz verharrt.

Das Marburger Ufo ist Sichtung Nummer 2878. Ein anderer User aus Lünen verzeichnete am Montag, dass er regelmäßig schwebende Dreiecke am westfälischen Himmel sichte, mit rötlichem Licht an den Ecken und einem weißen Schein in der Mitte: «Das Licht war irgendwie anders als normales Licht, muss man gesehen haben, sehr schwer zu beschreiben.»

Fast wäre es wohl sogar zum Kontakt des Lüneners gekommen, denn eine ovale kleine Sonde habe sich vom Objekt gelöst und sei gen Boden geschwebt: «Es stand genau über dem alten abgerissenen Schwimmbad, das von oben wie ein Krater aussieht und wahrscheinlich deshalb die Aufmerksamkeit des Objektes erregte.»

Hilft Bremer Ufo gegen den Spott?

Häufig sind die gesichteten Ufos dreieckig oder pyramidenförmig, Lichter und Geschwindigkeit so ungewöhnlich, dass Satellit oder Flugzeuge nicht in Frage kommen. So malerisch die Entdeckungen auch sind - Ufo-Sichter sind sich bewusst, dass sie dem Spott ihrer Mitmenschen ausgesetzt sind.

«Wir waren nicht alkoholisiert und standen nicht unter Drogen», schreibt einer der User in der Ufo-Datenbank,ein anderer räumt ein: «Falls mich jemand für verrückt erklären möchte, bitte. Ich habe mich mit allem Möglichen beschäftigt und komme zu dem Schluss, es könnte ein Riss in der Raumzeit sein. Das hört sich bekloppt an. Aber veräppelt mich bitte nicht.»

Denn: «Es war was da!»

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/kru/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser