Von news.de-Redakteur - Uhr

ifo-Index 2024: Geschäftsklima in Deutschland unverändert schlecht

Deutschlands Unternehmen sind pessimistischer als vor einem Jahr. Das zeigt der aktuelle ifo-Index. Zum Vormonat gab es dagegen keine Veränderung. Jetzt mehr zum ifo-Geschäftsklima lesen.

Fabrik- und Lagerhalle (Foto) Suche
Fabrik- und Lagerhalle Bild: Adobe Stock

Der Index misst die Einschätzung von 9.000 befragten Unternehmen zur aktuellen wirtschaftlichen Lage und ihre Erwartung für die nahe Zukunft.

ifo-Geschäftsklimaindex aktuell

Der ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland blieb gegenüber dem Vormonat unverändert bei 89,3 Punkten. 100 Punkte entsprechen genau dem Klima im Jahr 2005, die Stimmung ist also aktuell schlechter als damals. Vergleichen mit dem Vorjahresmonat gab es beim Geschäftsklimaindex für Deutschland ein Minus von 2,1 Punkten.
Das ist der zweithöchste Wert der vergangenen 13 Monate. Jahreszeitliche Schwankungen spielen dabei keine Rolle, sie werden vom ifo Institut herausgerechnet.

ifo-Geschäftsklimaindex-Entwicklung: Das sind die Erwartungen in Deutschland

Sowohl die Lage als auch die Erwartung sind aktuell schlecht. Während die Lage mit 88,3 Punkten bewertetet wurde, waren es bei den Erwartungen 90,4 und damit 2,1 Punkte mehr. Beide Werte zusammen ergeben das oben vorgestellte Geschäftsklima.
Bei der Lage gab es im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang um 0,6 von 88,9 auf 88,3 Punkte. Das sind 6,5 Punkte weniger als vor einem Jahr. Die Erwartungen verbesserten sich dagegen gegenüber dem Vormonat. Der Indexwert stieg um 0,7 von 89,7 auf 90,4 Punkte.
Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Erwartung um 2,4 Punkte, vor einem Jahr hatte der Wert noch 88 Punkte betragen.

ifo-Geschäftsklima Salden in Deutschland

Bei der Betrachtung der Salden bietet sich ein ähnliches Bild. Diese geben den Unterschied zwischen positiven und negativen Rückmeldungen an. Negative Zahlen bedeuten, dass es mehr negative als positive Einschätzungen gibt. Bei positiven Zahlen wäre es umgekehrt. Der aktuelle Wert von -4,7 bedeutet, dass der Anteil der negativen Einschätzungen um 4,7 Prozentpunkte höher liegt als derjenige der positiven Einschätzungen.
Die Einschätzung ist damit im Vergleich zum Vormonat gleich geblieben, ist aber gegenüber dem Vorjahr schlechter geworden.

ifo-Index aktuell im Mai 2024: Die Lage in den einzelnen Branchen

Aktuell ist die Lage uneinheitlich, teilweise überwiegen positive, teilweise negative Einschätzungen. Auch hier greift das ifo-Institut für die Bewertung auf die Differenz von positiven zu negativen Einschätzungen zurück.
Den besten Wert maßen die Forscher des ifo-Instituts für die Stimmung in der Dienstleistungsbranche mit einem Saldo von 1,8. Das sind 1,4 Punkte weniger als im Vormonat und 4,9 weniger als im Vorjahr.
Besonders schlecht ist die Lagebewertung im Moment im Baubranche. Der Saldo aus positiven und negativen Rückmeldungen liegt dort bei -26. Das sind 2,9 Punkte mehr als im Vormonat und 6,1 weniger als im Vorjahr.

BrancheSaldo aktuellSaldo VormonatDifferenz zum VormonatSaldo VorjahrDifferenz zum Vorjahr
Alle Branchen-4,7-4,70-0,3-4,4
Verarbeitendes Gewerbe-6,2-8,6+2,4-0,8-5,4
Dienstleistungen1,83,2-1,46,7-4,9
Handel-16,9-22,0+5,1-19,2+2,3
Baugewerbe-26,0-28,9+2,9-19,9-6,1

Wie ist das ifo-Geschäftsklima in Ostdeutschland?

Das ifo-Institut erhebt zusätzlich zu den gesamtdeutschen Daten ein getrenntes Geschäftsklima für Ostdeutschland. Dieses liegt aktuell mit 92,8 Punkten um 3,5 Punkte über dem für Gesamtdeutschland. Ein Index nur für Westdeutschland wird nicht erhoben, aus dem Vergleich der beiden Werte geht aber hervor, dass das Geschäftsklima im Westen schlechter ist als im Osten.

RegionGeschäftsklima aktuellVormonatVeränderung zum VormonatVorjahrVeränderung zum VorjahrAktuellster Monat
Deutschland89,389,3091,4-2,105/24
Ostdeutschland92,892,20,695,8-305/24
Sachsen95,095,6-0,698,9-3,905/24

Daneben wird noch ein Wert für Sachsen erhoben. Dieser liegt mit 95,0 Punkten 5,7 Punkte höher als der für Gesamtdeutschland und 2,2 Punkte höher als jener für Ostdeutschland.

Was misst der ifo-Index?

Das ifo-Geschäftsklima ist einer der herausragendsten Frühindikator, um Rückschlüsse auf Deutschlands Wirtschaft zu ziehen. Abgefragt wird dabei sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate. Aus diesen beiden Werten wird dann das Geschäftsklima berechnet.

Fazit zum ifo-Geschäftsklimaindex und Konjunkturprognose

Die wirtschaftliche Lage in Deutschland wird von den Unternehmen als eher schlecht bewertet. Mit einem Wert von 89,3 Punkten liegt der ifo-Geschäftsklimaindex 10,7 Punkte unter dem Referenzwert aus dem Jahr 2005.

Genauere Vorhersagen erlaubt die ifo-Konjunkturprognose, die vierteljährlich von dem Münchener Institut veröffentlicht wird. Doch auch die Geschäftserwartung bieten einen ersten Anhaltspunkt für die Entwicklung der Wirtschaft. Sie liegt mit 90,4 Punkten um 2,1 Punkte über der aktuellen Lage, was Hoffnung auf eine Verbesserung der Konjunktur macht.
Allerdings ersetzen solche Betrachtungen keine Konjunkturprognosen, wobei auch letztere oft falschliegen, weil viele Ereignisse sich nicht vorhersehen lassen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Diese Meldung wurde basierend auf den vom ifo Institut veröffentlichten Daten erstellt und wird monatlich automatisch aktualisiert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei WhatsApp oder Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

/roj/news.de

Themen:
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.