12.03.2021, 20.00 Uhr

Produktrückruf im März 2021 aktuell: Rückruf wegen Listerien! Hersteller warnt vor DIESEM Käse

Sie essen gern Käse? Dann aufgepasst! Aktuell muss die Käserei Paul Lerchenmüller gleich mehrere Käsesorten aus dem eigenen Sortiment zurückrufen. Demnach sind die Käse mit Listerien verunreinigt. DIESE Sorten sind vom Rückruf betroffen.

Käse-Rückruf in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Bild: AdobeStock/ New Africa (Symbolbild)

Käse-Rückruf bei derKäsegroßhandlung Paul Lerchenmüller im März 2021. Das Unternehmen warnt aktuell vor mehreren Käsesorten aus seinem Sortiment. In den "Petit Fleur Camembert", "Kreitaberti" und "Pfefferbert" wurden offenbar Listerien entdeckt. Eine mikrobiologische Belastung der Käse könne damit nicht ausgeschlossen werden.

Produktrückruf im März 2021 aktuell: Unternehmen ruft Käse zurück

Betroffen seien die "Petit Fleur Camembert", "Kreitaberti" und "Pfefferbert" mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen 23. März und 7. April. Die Käsesorten seien in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen verkauft worden. Eine Warnung wurde auch auf dem Portal "lebensmittelwarnung.de" veröffentlicht.

Lebensmittelwarnung! Gesundheitsgefahr durch Listerien in Käse

Eine Listerien-Erkrankung äußerst sich den Angaben nach innerhalb von 14 Tagen mit Durchfall und Fieber. Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem könnten schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln. Selbst wenn Schwangere keine Symptome zeigen, könnte das ungeborene Kind Schäden davontragen. Betroffene sollen sich ärztliche Hilfe suchen.

Lesen Sie auch: Achtung, Salmonellen! Aldi ruft Rohwurst mit Edelschimmel zurück

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa