23.05.2020, 11.17 Uhr

Produktrückruf im Mai 2020: Vorsicht, Berstgefahr! Hände weg von DIESEM Bier

Produkt-Rückruf im Getränkehandel! Aktuell muss eine Brauerei ein Bier-Mischgetränk aus ihrem Sortiment zurückrufen. Bei den Glasflaschen besteht eine erhöhte Berstgefahr. Welches Bier genau betroffen ist, lesen Sie hier!

Eine Brauerei muss aktuell ein Bier aus ihrem Sortiment zurückrufen. Bild: AdobeStock/ Hetizia

Bier-Liebhaber aufgepasst! Immer wieder kommt es aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes zu Rückrufen bei Deutschlands Discountern und Supermärkten. Aktuell muss diePrivat-Brauerei Zötler GmbH ein Bier aus ihrem Sortiment zurückrufen. Wie "produktwarnung.eu" berichtet, besteht bei den Flaschen eine Berstgefahr.

Produktrückruf im Mai 2020 aktuell: Finger weg von diesem Bier!

Bei einerinternen Qualitätsprüfung hat die Brauerei festgestellt,dass bei der Produktionscharge des "Zötler Russ'n Halbe" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.01.2021 nicht ausgeschlossen werden kann, dass in den Flaschen noch vitale Hefezellen enthalten sind. Somit ist eine Nachgärung möglich und die Berstgefahr ist erhöht. Das bedeutet, dass die Flaschen dem Druck womöglich nicht standhalten und explodieren.

Lebensmittelwarnung! Verletzungsgefahr beim Explodieren der Bierflasche

Für die Kunden besteht dadurch eine Verletzungsgefahr. Glasteile könnten umherfliegen und zu Schnittverletzungen führen. Sollten Sie vom Rückruf betroffen sein, wird empfohlen, die Flaschen vorsichtig zu öffnen, möglichst mit einem Tuch um die Flasche als Splitterschutz, um den Druck zu reduzieren und das Getränk anschließend zu entsorgen. Vom Rückruf betroffene Flaschen können kostenlos beim Ihrem Getränkehändler umgetauscht werden.

Weitere Produkte der Privat-Brauerei Zötler GmbH sind nach Unternehmensangaben nicht betroffen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser