02.12.2019, 08.01 Uhr

Online-Shopping: Achtung! SO profitieren Hacker vom "Cyber Monday"

Die Schnäppchen-Schlacht ist noch in vollem Gange, da verunsichern ausgerechnet Hacker viele Verbraucher! Warum diese besonders am "Cyber Monday" leichtes Spiel haben, lesen Sie hier.

Warnung zum "Cyber Monday" Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa

Wenn Rabatte locken und die Verfügbarkeit scheinbar ins Bodenlose sinkt, haben Hacker ihre beste Zeit. User im Kaufrausch lassen sich hier nämlich besonders leicht irritieren. Wo der "Black Friday" einem fröhlichen Shopping-Wochenende voranstand, erhöht der "Cyber Monday" auch beim letzten Schnäppchenjäger nochmal den Kaufdruck.

Online-Betrug: Wie werden Sie reingelegt?

Ein inzwischen nicht unübliches Vorgehen ist der Kauf über eine gespiegelte Plattform oder Fake-Seite. Wenn Sie zum Beispiel über Ebay kaufen möchten und auf eine Offerte aus den Kleinanzeigen antworten, kann es passieren, dass sie sich beim dazugehörigen Link nicht mehr auf der Verkaufsplattform befinden. Den Unterschied sehen Sie erst, wenn Sie sich über ein separates Fenster erneut einloggen und nach dem Angebot suchen. Finden Sie es nicht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Sie reingelegt werden sollen. Die Zeit für diesen Gegencheck sollte immer da sein. Insbesondere wenn der Käufer im Ausland sitzt. Anzeigen bei der Polizei führen leider oft ins Leere und die Wahrscheinlichkeit ihr Geld zurück zu bekommen, ist verschwindend gering.

Bundesamt für Sicherheit spricht Warnung aus

Das die beiden Shoppingtage zu den umsatzreichsten Tagen bei Hackern zählen, liegt vor allem an der oft übermäßigen Impulsivität der User. Ganz wichtige Sicherheitsmaßnahmen werden einfach nicht befolgt. Damit Sie auf der sicheren Seite sind, achten Sie auf diese Punkte:

Öffnen Sie keine E-Mail-Angebote

Die größte Gefahr für Sie sind sogenannte "Phishing"-E-Mails. Wie im Beispiel beschrieben, landen Sie auf einer Fake-Seite. Diese sind oftmals derart gut, dass die Suche nach verräterischen Fehlern nicht zwingend erfolgreich sein muss. Der größte Vorteil der Hacker ist der Zeitdruck. Gehen Sie lieber auf Nummer Sicher und direkt auf die Webseite und suchen Sie nach dem Angebot.

Klicken Sie nicht auf Werbeanzeigen von Webseiten

Beliebte Ziele sind auch Werbeanzeigen von Drittanbietern. Diese können sich auch auf vertrauenswürdigen Webseiten finden. Hacker könnten dadurch ihre eigene Werbung auf eigentlich beliebten Onlineseiten platzieren und deren Ruf ausnutzen. Auch hier gilt: die Webseite des Anbieters lieber nochmal in einem neuen Tab ansteuern.

Halten Sie ihr Gerät auf dem neuesten Stand

Eine weitere Sicherheitsmaßnahme ist sicherlich ein aktuelles Betriebssystem auf ihrem Endgerät. Es hilft Ihnen sichere Seiten zu identifizieren und auf den neuesten Stand zu sein. Ob Sie sich eine Schadsoftware einfangen, können Sie im Zweifelsfall nicht sofort feststellen.

Vertrauen Sie auf bekannte Marken und Online-Händler

Setzen Sie besonders am "Black Friday" und am "Cyber Monday" auf vertrauenswürdige und bekannte Online-Händler. An diesen beiden Tagen steigt die Wahrscheinlichkeit enorm auf Produktplagiate hereinzufallen oder am Ende gar keine Leistung zu bekommen.

Beachten Sie die Sicherheitsabfragen des Browsers

Werden Sie nicht zum "ok"-Klicker! Die Sicherheitsabfragen Ihres Browser sind ihr bester Schutz. Wenn Sie aufgefordert werden eine Software downzuloaden oder auszuführen, ist das ein sicheres Warnzeichen lieber zweimal hinzuschauen. Beim normalen Online-Shopping passiert das in der Regel nicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

nbl/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser