01.12.2019, 11.38 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag am 01.12.2019: Sonntagsöffnung! HIER können Sie heute Geschenke einkaufen

Sie haben Lust, am 1. Advent shoppen zu gehen und schon Weihnachtsgeschenke zu besorgen? Kein Problem. Hier erfahren Sie, wann und wo am 1. Dezember 2019 verkaufsoffen ist.

Wo und wann ist am 1. Dezember verkaufsoffen in Deutschland. Bild: picture alliance/dpa

Weihnachten naht und die Suche nach dem richtigen Geschenk läuft auf Hochtouren. Da die meisten Menschen aber in der Woche keine Zeit haben, um ausgiebig shoppen zu gehen, suchen sie online nach Präsenten. Zum Glück gibt es zudem die verkaufsoffenen Sonntage, für all diejenigen, die in den Geschäften stöbern wollen. An diesem Sonntag, dem 1. Dezember können sie losziehen, denn dann ist verkaufsoffen.

Wann und wo ist am 1.12 verkaufsoffener Sonntag?

Pünktlich zum freien Sonntag findet gleich in neun Bundesländern eine Sonntagsöffnung am 1. Dezember statt. Mit dabei sind einige Städte in Bayern, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, NRW, Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Sonntagsöffnung am 1. Dezember 2019 in NRW

Nordrhein-Westfalen ist am 1. Dezember 2019 Spitzenreiter, wenn es um das Bundesland mit den meisten verkaufsoffenen Städten geht. Zum Sonntags-Shopping laden neben den Großstädten Köln, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen und Dortmund auch viele kleinere Städte zum Bummeln ein. Dazu gehören zum einen Enger, Bünde, Krefeld, Rahden, Mesum
Neuenkirchen, Paderborn, Bad Lippspringe, Harsewinkel, Marsberg, Hilden, Wettringen, Heek, Gescher, Billerbeck, Mettingen, Siegburg, Lengerich und Langenfeld, Pulheim und Ratingen.

Zum anderen garantieren folgende Städte Sonntag-Shopping-Spaß pur: Nettetal, Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Rommerskirchen, Viersen, Erkelenz, Velbert, Remscheid, Lüttringhausen, Mülheim an der Ruhr, Haltern am See, Bottrop-Kirchhellen, Borken, Isselburg, Voerde (Niederrhein), Kleve, Kalkar, Straelen, Lienen, Bergheim, Wesseling, Rösrath, Waldbröl, Lindlar, Würselen, Kreuzau, Geilenkirchen, Bonn - Bad Godesberg, Bornheim, Hennef, Troisdorf, Bad Laasphe, Herdecke, Wickede (Ruhr), Plettenberg und Brilon.

Verkaufsoffener Sonntag in Bayern und Hessen am 1. Dezember

In dem Freistaat Bayern machen an diesem Sonntag nur einige Kleinstädte mit. Bei der Sonntagsöffnung sindBerchtesgaden, Ellingen, Ebern, Tettau und Volkachmit dabei. Genauso sieht es in Hessen aus. Dort ist verkaufsoffen am 1. Dezember in Kassel, Bad Arolsen und Nidda.

Shopping-Spaß beim verkaufsoffenen Sonntag in Brandenburg

In Brandenburg öffnen gleich mehrere Einzelhändler ihre Ladentüren am 1. Dezember 2019. So bietet sich ein Shopping-Ausflug in Lauchhammer, Spremberg, Guben, Elsterwerda, Bad Liebenwerda, Schönefeld, Werder (Havel), Falkensee, Ludwigsfelde sowie Erkner, Wildau, Rangsdorf, Beeskow, Lübben, Wandlitz-Klosterfelde, Fürstenberg/Havel und Neuruppin an.

Mecklenburg-Vorpommern und Saarland: Wo und wann ist hier verkaufsoffen?

Auch die Einzelhändler in Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland lassen es sich nicht nehmen und geben allen Shopping-Fanatikern die Chance, durch die Läden zu ziehen. In Mecklenburg-Vorpommern ist inNeubrandenburg, Rostock, Stralsund und Schwerin verkaufsoffen. Im Saarland ist Sonntagsöffnung inHomburg, Neunkirchen, Marpingen, Merzig sowie inWadern, Saarlouis und Überherrn.

Verkaufsoffener Sonntag am 1. Dezember: Sachsen ist mit dabei

Auch die Sachsen dürfen sich ebenfalls über die vielen Sonntagsöffnungen in ihrem Bundesland freuen. Neben Chemnitz, Riesa, Meißen und Bautzen öffnen am 1. Dezember die Geschäfte in Radebeul, Großenhain, Wilsdruff, Altenberg, Pirna, Heidenau, Großpostwitz, Löbau, Hoyerswerda, Taucha, Pegau, Naunhof, Kirchberg, Auerbach, Annaberg-Buchholz, Marienberg, Seiffen, Freiberg, Glashütte und Aue.

In Sachsen-Anhalt und Thüringen ist verkaufsoffener Sonntag

Das Land der Frühaufsteher, wie es gerne genannt wird, bietet den Händlern die Möglichkeit, an diesem Sonntag ihre Waren anzubieten. Der Shopping-Ausflug führt alle Shopping-Willigen in die großen Städte des Bundeslandes. So ist die Landeshauptstadt Magdeburg mit dabei sowie Halle (Saale), Naumburg (Saale), Wittenberg, Halberstadt und Wernigerode.

In Thüringen laden an diesem Tag vor allem die Kleinstädte zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Am 1. Dezember können Sie in Gera, Pößneck, Bad Salzungen, Leinefelde-Worbis, Saalfeld, Schleiz, Sonneberg, Suhl, Schleusingen, Schmalkalden, Hildburghausen, Apolda, Sömmerda, Sonderhausen, Eisenach und Bad Langensalza shoppen.

Achtung: Das sollten Sie bei der Sonntagsöffnung beachten

Es ist verständlich, dass einige Menschen gleich nach dem Frühstück in die Geschäfte stürmen wollen. Doch am 1. Dezember öffnen die Läden von 12 - 18 Uhr. Einige sogar erst ab 13 Uhr. Falls ihre Stadt dabei sein sollte, können Sie sich online über die Öffnungszeiten informieren. Manchmal weisen kleine Schilder an den Ladentüren auf die Sonderöffnung am Sonntag hin.

Aufgepasst: Wie immer sind alle Angaben zum verkaufsoffenen Sonntag am 1. Dezember ohne Gewähr! Änderungen sind vorbehalten.

Kein Sonntagsverkauf in ihrer Nähe? Das sind die Alternativen

Sie wollen gerne shoppen gehen, aber alle Geschäfte sind in ihrer Stadt am 1. Dezember geschlossen. Sie müssen aber nicht auf den Shopping-Bummel verzichten. Seit einigen Tagen haben einige Weihnachtsmärkte in Nürnberg, Dresden und Leipzig geöffnet. Dort und in anderen Städten können sie sich nicht nur bei den kühlen Temperaturen an einer Tasse Glühwein wärmen, sondern auch an den Ständen Handgemachtes oder Süßwaren kaufen. Hier finden Sie eine Übersicht, wann und wo die Weihnachtsmärkte 2019 öffnen.

Falls es Sie bei den kalten Temperaturen lieber im Bett bleiben wollen. Kein Problem. Beim Online-Shopping können Sie 24 Stunden lang, an sieben Tagen in der Woche nach Kleidung, Technik oder Spielzeug gucken. In dieser Woche bieten einige Online-Händler wie Amazon oder Ebay weit über den Black Friday hinaus auch noch am Sonntag Rabatte. 

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/kum/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser