06.02.2017, 12.07 Uhr

1 Gurke für 2 Euro: Preis-Schock! Darum ist Gemüse gerade so teuer

Viele Supermarkt-Kunden trauten in den vergangenen Tagen ihren Augen kaum: Salat zum Preis von knapp zwei Euro je Stück. Während einige eine wirtschaftspolitische Verschwörung wittern, ist die Erklärung jedoch viel einfacher.

Gemüse ist aktuell so teuer, wie schon lange nicht mehr. Bild: dpa

Frisches Gemüse im Winter ist in Deutschland nicht selbstverständlich. Tomaten, Zucchini, Brokkoli, Blumenkohl und Salat werden überwiegend aus wärmeren Regionen importiert. Doch Schnee, Eis und sogar Überschwemmungen sorgten in den vergangenen Wochen für enorme Ernteausfälle und zerstörte Plantagen.

Gemüsepreise steigen extrem - Winter-Chaos in Südeuropa ist Schuld

Das wirkt sich natürlich deutlich auf die Preise aus. Ist das Angebot geringer als die Nachfrage, steigen die Preise. "Bei Zucchini sind die Preise teils um über 100 Prozent gestiegen", zitiert "tag24" Hans-Christian Behr von der Agrar Informations-Gesellschaft. Und auch Eisbergsalat, Tomaten, Paprika und Gurken werden teurer.

Einkaufstipp: Gemüse der Saison kaufen

Dem Kunden bleibt nur eines: Entweder in den sauren Apfel beißen und das teure Gemüse kaufen oder auf regionale und saisonale Produkte ausweichen.

  • Champignons
  • Grünkohl
  • Lauch/Porree
  • Pastinaken
  • Rosenkohl
  • Schwarzwurzel
  • Tobinampur
  • Wirsingkohl

Lesen Sie auch: Reallöhne in Deutschland steigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser