15.05.2021, 07.45 Uhr

"Let's Dance 2021", Folge 10: Valentina Pahde schockt mit "Genital-Gate "

Viertelfinale bei Let's Dance – und das wurde feurig! An diesem Abend wurde nicht nur getanzt, sondern auch ordentlich gefummelt. So bescherte GZSZ-Star Valentina Pahde ihrem Tanzpartner Valentin bereits vor der Show einen schmerzlichen Moment.

Valentina Pahde schockt Valentin Lusin mit einem "Genital-Gate". Bild: Getty Images/Andreas Rentz

Gewichtige Nachrichten machten im Vorfeld des "Let's Dance"-Viertelfinales die Runde: So beklagte die ausgeschiedene Kandidatin Lola Weippert, dass im Zuge ihrer Gewichtsabnahme durch das Tanztraining auch ihre Oberweite geschrumpft sei. Um empfindliche Körpereile ging es auch bei Profi Valentin Lusin. In einem Teil seiner "Trio Dance"-Choreografie mit Valentina Pahde und dem Kollegen Evgeny Vinokurov musste die Schauspielerin herzhaft zugreifen, und zwar bei den sportlichen Hinterteilen der Tänzer.

"Let's Dance 2021: "Genital-Gate" bei Valentina Pahde und Valentin Lusin

Das tat sie in der Probe auch, doch Valentin vergaß die vorgesehene Drehung - und Valentinas Griff ging ins Weichere. "Ich sage ja immer 'Genital-Gate' ...", giggelte Moderatorin Victoria Swarovski. Größere Verletzungen konnten jedoch vermieden werden. Lusin gab Entwarnung mit Blick auf seine Profi-Kollegin und Ehefrau: "Es wurde gut versorgt." Große Erheiterung in der Halle. Außer bei Renata Lusin. Deren Augen waren nicht nur beim 30-Punkte-Paso Doble mit Fußballer Rúrik Gíslason feurig, sondern auch in Richtung Valentina Pahde: "Ich möchte noch Kinder mit ihm bekommen!", kommentierte die Profitänzerin vorwurfsvoll.

Auma Obama spricht erstmals über ihren berühmten Halbbruder

Informationen wie diese in Ehren, doch sind sie natürlich unbedeutend gegenüber folgender Nachricht: Der frühere US-Präsident Barack Obama folgt auf Instagram nun sage und schreibe sechs Personen. Neuzugang in der erlesen kleinen Runde ist seine Halbschwester Auma, ihres Zeichens Wissenschaftlerin, Aktivistin und von Show zu Show souveräneres Tanztalent. "Er kann zwar auch tanzen, würde aber nie an einem Wettbewerb teilnehmen", erzählte Auma, die sich hinsichtlich ihres berühmten Bruders bislang bedeckt hielt: "Er wäre "terrified". Dennoch unterstütze er sie bei allem, was sie tue, und verfolge ihre tänzerischen Fortschritte via Social Media: "Dann muss ich ihm nicht alles schicken, und er kann sehen, wie es andere kommentieren."

Wer ist raus bei "Let's Dance"? Auma Obama muss die Show verlassen

Unmittelbares Feedback für Aumas Quickstep zu "Cabaret" gab es von der Jury: Zwar lobte Motsi Mabuse die theatrale Inszenierung und Aumas besser werdende "Performance Skills", gab aber zu bedenken: "Wir sind kurz vor dem Halbfinale! Come on, jeder kleine Fehler zählt." Ach was, kleine Fehler: Das "grundlegende Handwerk" stimme nicht, so Joachim Llambi. Nur 19 Punkte für Auma und Tanzpartner Andrzej Cibis sowie eine kleine Steigerung (Motsi: "Geht doch!") beim "Trio Dance", einen von Profi Robert Beitsch unterstützten Tango im Casino-Milieu - nicht genug für die Schlussentscheidung, in der Auma beim gemeinsamen "Zittern" Boxer Simon Zachenhuber unterlag. Die Soziologin und Journalistin mit dem weltberühmten Halbbruder muss die Show verlassen.

Kinnhaken für Boxer Zachenhuber: "War wie Spaghetti Bolognese"

Auch Zachenhuber bekam von der Jury für seine Samba (Mabuse: "War wie Spaghetti Bolognese") und seinen Dreier-Charleston mit Partnerin Patricija Belousova und Gast Christina Luft (Llambi: "Hätte ich mir fetter gewünscht") ordentlich auf die Nase. Durchaus Willkür, finden zwei mittlerweile Außenstehende mit reichlich "Let's Dance"-Erfahrung. In ihrem Podcast "Tanz oder gar nicht" kritisierten die Profis Oana Nechiti und Erich Klann vor Kurzem die Juryroutine: "Mal sprechen sie über die Technik, mal über das passende Hemd - das ist oft unfair den anderen gegenüber."

Also Zufall, dass Joachim Llambi im Viertelfinale die große Leistung der Profis und ihrer Choreografien würdigte? Vielleicht auch einfach angebracht angesichts von Höhepunkten wie Valentina Pahdes an den "Cirque du Soleil" erinnernden Contemporary (Motsi: "Dein Körper und deine Seele haben gesprochen") mit Valentin Lusin und dem "Trio Dance" von Nicolas Puschmann und seinen Partnern Vadim Garbuzov sowie Kathrin Menzinger. Ihre Rumba zu "Human" von The Human League gestalteten der ehemalige "Prince Charming" und die mehrfachen Weltmeister im Showdance als einen Appell an die Gleichberechtigung: "Alle sollen tanzen und lieben, wen und wie sie wollen." Oder, wie es Joachim Llambi gegenüber Simon Zachenhuber formulierte: "Voller Einsatz, volle Möhre."

Dieser Inhalt wurde news.de von swyrl.tv zur Verfügung gestellt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/swyrl.tv

Empfehlungen für den news.de-Leser