Von Jürgen Winzer - Uhr

Finale von "The Biggest Loser" 2021 bei Sat.1: Ausgangsgewicht fast halbiert! ER gewann die Abspeck-Show

"'The Biggest Loser 2021' hat mir ein neues Leben geschenkt!" Darin waren sich alle 15 ehemaligen Superschwergewichte der SAT.1-Abnehmshow einig. Fast 640 Kilogramm haben sie verloren und eine schlankere, gesündere Zukunft gewonnen. Der Sieger, der "größte Verlierer" von allen, hat sich fast halbiert!

Der "Biggest Loser 2021" heißt Ole! Der 40-Jährige jubelte "Ja! Ja! Ja!" und schnappte sich die 50.000 Siegprämie! Bild: SAT.1

Der Sieger fuhr - rank, schlank und glücklich - mit dem Mofa vor. Vor einem knappen halben Jahr war er damit "nicht vom Fleck gekommen" - wegen seines Übergewichts. Dass er mal lebensgefährdend dick gewesen sein soll - kaum zu glauben, als er da selbstbewusst und lässig in neuem Look und neuem Outfit auf die Bühne von "The Biggest Loser" schritt.

"The Biggest Loser" 2021: Kandidat Ole gewinnt Finale mit rekordverdächtigem Gewichtsverlust

Sein Name: Ole! Seine Siegerleistung: Er speckte insgesamt 79,7 Kilogramm ab, fast die Hälfte seines Ausgangsgewichtes von 164 Kilo. Jetzt ist er um eine Erkenntnis ("'The Biggest Loser' hat mein Leben gerettet!'") und um die Siegprämie von 50.000 Euro reicher.

"Erfolg hat drei Buchstaben: OLE" So stand's auf dem Fan-Transparent von Oles Familie - und seine Lieben haben Recht. 48,6 Prozent seines Startgewichts verlor der 40-jährige Altenpfleger, der von Beginn an die Fans und seinen Trainer Ramin Abtin mit "eiserner Disziplin, nimmermüdem Kampfgeist und dabei großartigem Teamspirit" beeindruckte. Ein absolut verdienter Sieger, auch wenn er mit seiner Top-Leistung bei der Staffel letztes Jahr nur Dritter geworden wäre. Der Rekord von Vorjahressieger Daniel, der 104 Kilogramm und 51,03 Prozent verlor, blieb unangetastet.

"Das Leben gerettet!" Sieger Ole verlor 79,7 Kilogramm

Das Schöne an "TBL" ist aber, dass alle Gewinner sind, die sich da in der Finalshow "runderneuert" zeigten. Auf Platz zwei landete Sonja. Die 45-jährige verabschiedete sich von 44,87 Prozent ihres Startgewichtes (126,3 Kilo) und begrüßte sogar die 6 auf der Waage: 69,7 Kilo wiegt sie nur noch. Spannend wurde es zwischen dem Dritt- und Viertplatzierten, denn Gianluca und Luca nahmen beim "Experiment TBL" exakt dieselbe Menge ab: 55,5 Kilogramm. Weil Gianlucas ("It's Showtime, Bitches!") Ausgangsgewicht (136,5 kg) niedriger war als das von Lucca (147,1 kg), sicherte er sich Rang drei.

Tierisch stark: Allein die vier Finalisten, die "Crème de la Crème" der 13. Staffel, nahmen 247,3 Kilogramm ab - soviel wiegt ein ausgewachsener Löwe. Bärenstark auch das Gesamtergebnis aller 15 an der Finalshow beteiligten Kandidaten: Sie wogen anfangs über 2,5 Tonnen und verloren gemeinsam 637, 4 Kilo - soviel bringt ein Grizzlybär auf die Waage.

Beste Nichtfinalistin wurde Carina, die 42 von eingangs 114 Kilo verlor (37,16 Prozent). Die 31-Jährige vollbrachte vielleicht die spektakulärste Leistung. Nachdem sie sich ins Camp gekämpft hatte, musste sie es als Erste wieder verlassen. Zu Hause ackerte sie im Online-Team und schaffte die Rückkehr nach Naxos - nur um da erneut auszuscheiden. Aber sie arbeitete daheim eisern weiter - kein Wunder, dass Online-Trainerin Marion Luck Freudetränen vergoss, als Carinas Sieg im "kleinen Finale" feststand. Zweite wurde Jessica (35,39 Prozent), die kurz vor dem Finale ausgeschieden war, Rang drei belegte Benny (34,34 Prozent) vor Baksi (33,13 Prozent), der mit 49 Jahren ältesten Kandidatin.

"The Biggest Loser": Vier Kandidaten wie vom Erdboden verschluckt

"The Biggest Loser" ist eine einzigartige Chance für die Teilnehmer und ein Erfolgs-Format für SAT.1 - aber die Finalshow warf auch Fragen auf. Sie litt unter den Corona-Beschränkungen wie kaum ein anderes Format. Pro Kandidat nur engste Familienmitglieder im Studio, keine emotional-rührenden Umarmungen mit freudvoll schluchzenden Trainern. Dafür gab es offenbar einstudierte Schlachtengesänge ("Benny, ole, dein Fett ist längst passé!"), seltsam euphoriegebremste, hölzerne Kandidaten und zwar euphorische ("Wow!"), aber noch hölzerne Moderatoren (Campchefin Christine Theiss und Matthias Killing).

Die von Killing versprochene "Emotion pur!" blieb jedenfalls aus. Erst im Goldkonfettiregen nach der Siegerehrung waren plötzlich alle Corona-Beschränkungen vergessen und es wurde geherzt und sich gefreut. Irgendwie auch wieder schräg.

Die größte Frage aber, die sich dem Fan stellte: Wo waren Christoffer, Danny, Jürgen und Mokka?

Jeder kann es schaffen - aber nicht jeder wird es schaffen!

Klar, die vier waren schon unter außergewöhnlichen Bedingungen ausgeschieden: Mokka und Christoffer verließen das Naxos-Camp schnell freiwillig, Danny ging als der erste Kandidat in die Geschichte ein, den Christine Theiss (wegen Totalboykotts) disqualifizierte. Jürgen, mit eingangs 219,8 Kilogramm Rekordschwergewicht, schied nach der dritten Campwoche aus. Das letzte, das man hörte, war, dass er krankheitsbedingt erst verspätet im Online-Team einsteigen konnte - da hatte er sein Ausgangsgewicht wieder erreicht!

Haben die vier das Experiment "Neues Leben" abgebrochen? Haben sie nicht genug abgenommen? Erstens: Was ist genug? Und zweitens: na und? Das Format wäre noch glaubwürdiger, wenn man auch das durchaus mögliche Scheitern miteinbezöge, statt es vor den Fans kommentarlos zu verbergen. Die Leistung derer, die da in der Finalshow in atemberaubenden Abendroben oder lässig erschlankt über die Bühne wirbelten, ist absolut faszinierend. Deshalb würde niemandem ein Zacken aus der Krone fallen, wenn man auch öffentlich sagte: "Leute, das ist kein Selbstläufer, das ist enorm. Und es ist schwierig." Jeder kann es schaffen - aber nicht jeder wird es schaffen.

Ole: "TBL war die beste Entscheidung meines Lebens!"

Es war also ein Finale der leiseren Töne. Nicht mal die Tatsache, dass Erfolgscoach Ramin Abtin mit vier Schützlingen das ganze Finale besetzte, wurde erwähnt. Ramin und Coach-Kollegin Petra Arvela (Christine Theiss: "Ihre Bedeutung für Kandidaten und Show kann man nicht hoch genug schätzen") wurden von den Finalisten geehrt: Die nahmen für beide den Tim-Bendzko-Hit "Hoch" im Studio auf.

Aber einige neuen Informationen hallen erfreulich nach: Sieger Ole und auch Benny sind frisch verliebt, Gianluca hat wieder Zugang zu seiner Familie gefunden und Cindy wird Mama. Auch diesbezüglich stimmt also das Motto der 13. Staffel: "Der große Wandel." Der wird auch die 14. Staffel bestimmen. Die Bewerbungsphase läuft bereits. Ole ermuntert: "Ergreift die Chance! Es war die beste Entscheidung meines Lebens!"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Dieser Inhalt wurde news.de vonswyrl.tv zur Verfügung gestellt.

loc/news.de/swyrl.tv