Von Jürgen Winzer - 25.01.2021, 07.43 Uhr

"Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" bei RTL: Oben ohne mit Jürgen Drews! "Mutter aller Luder" packt aus

Dass man das erleben darf! Mit dem Einzug des vierten und letzten Trios in die RTL-"Dschungelshow" gab es beste Unterhaltung! Humor statt Intrigen, Freundlichkeit statt Gezänk - sowie pikante Nacktbeichten.

Selten war sich die Fan-Gemeinde im Netz so einig: "Das Beste kommt zum Schluss!", "Geile Truppe!", "Habe Tränen gelacht!", "RTL, abbrechen! Nehmt alle drei mit in den Dschungel." "Luder-Prinzessin" Xenia von Sachsen (34), Djamila Rowe (53, "Ich bin die Mutter aller Luder!") und Filip Pavlovic (26, "Ich bin der kleine Hai unter den Moby Dicks des Reality-TVs") sorgten zum Auftakt ihrer drei Tage für ein echtes Glanzlicht. Das war erfrischend und auch dringend nötig nach dem Desaster der letzten drei Tage. Moderator Daniel Hartwich treffend: "Den Pöbel haben wir rausgeklagt. Jetzt gibt's hier feine Leute."

"Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" an Tag 10: Djamila Rowe, Xenia von Sachsen und Filip Pavlovic sorgen für Stimmung

In der Tat: Da wurde mit- und übereinander gelacht statt hinterrücks gelästert. Die familiären Geständnisse kamen ungekünstelt und selbstironisch, da wurde nicht auf Biegen und Brechen und schon gar nicht auf Kosten der Kollegen nach Sendezeit oder Rampenlicht gegiert. Das sahen auch Sonja Zietlow und Daniel Hartwich so: "Die haben in 15 Minuten mehr Stimmung gemacht als die letzten in drei Tagen."

Was Djamila Rowe bereut: "Oben ohne mit Jürgen Drews!"

Punktsiegerin, wenn es um die Sprüche geht, war Djamila Rowe ("Egal wie besoffen: Abgeschminkt wird immer!"). Die altgediente Reality-Rampensau ("War schon bekannt, da gab es noch kein Internet") lieferte einen Kracher nach dem anderen. "Mit 33 hieß es 'Titten raus', mit 53 jetzt 'Titten bleiben drin'", meinte sie zu ihrer früheren Freizügigkeit. Bereut habe sie aber höchstens, dass sie damals bei den Feten von Partykönig Michael Ammer "oben ohne mit Jürgen Drews" rumgemacht habe.

Und den Nackt-TV-Ausflug zu "Adam sucht Eva" 2017. Da hatte sie nämlich die ungeheuerliche Begegnung mit der ekelhaften Riesenschlange. Oder umgekehrt. "Der Penis vom Yotta, wegen dem hab ich ein Trauma. Der steht ständig, den hat er nicht unter Kontrolle. Den musste nur am Arm berühren, dann steht der." Bastian Yotta - so wird man "in", obwohl man "out" ist.

Djamilas Open-Air-Brust-OP: "Da war ich ein bisschen verrückt damals"

Naja, und die Sache mit der Open-Air-OP damals. "Da war ich ein bisschen verrückt, da war RTL auch dabei." Eine ihrer vier Brustvergrößerungen (aktueller Status: Größe 75 G) ließ Djamila nämlich auf einer Yacht in der Schweiz vornehmen. Polizeieinsatz inklusive, weil der nicht eingeweihte Kapitän des OP-Bootes die illegale Behandlung einer Schussverletzung vermutete. Filip, das verständnisvolle Nesthäkchen, staunte Bauklötzchen und war beeindruckt. Djamila habe sich gut gehalten, lobte er freundlich. Djamlia: "Klar, bin jung geblieben, weil ich 1.000 Sachen hab machen lassen." Die Nase, den "Truthahnhals", Botox, zählte die Runderneuerte auf.

Daniel Hartwich zur Open-Air-OP: "Beim nächsten Open-Air-Festival lässt sie sich den Hinteern liften, und zwar - genau - von den Ärzten. Zwischen Nippelback und Dua Lipa."

Djamila Rowe beichtet Beauty-OP-Sucht - "Menschen sind süchtig, Menschen zu verletzen"

Und natürlich die Lippen. Fünfmal im Jahr. 23 Jahre lang. "Jedes Mal mit 12 Stichen." Djamilas größtes Lippenbekenntnis: "Die Lippen sind mein Markenzeichen." Deshalb hat sie viele Anfeindungen bekommen. "Schlauchboot, geplatzte Bockwürste." Da wurde Djamila ("Ich möchte, dass meine Kinder stolz auf mich sind") doch ein bisschen traurig. Und es schlug die große Stunde von Filip Pavlovic (der übrigens NICHT der gleichnamige serbische Radrennfahrer, sondern ehemaliger Kandidat von "Bachelorette" und "Bachelor in Paradise" ist).

Denn der Filip ("Ich versprech', ich werde jede Kakerlake von Hürth essen!") hat zwar weniger Lebenserfahrung, dafür aber einen "entzückenden" (Djamila) Charakter, kennt jede Menge Lebensweisheiten und ist: freundlich. Djamila tröstete er: "Du bist eine sympathische Frau. Du darfst solche Hate-Kommentare nicht beachten. Menschen sind süchtig danach, Menschen zu verletzen." Außerdem solle sich Djamila selbst nicht klein machen: "Wer wird angegriffen? Immer der, der den Ball hat!" Also der Gute.

Xenia von Sachsen auf Entzug: "Ich würd acht Känguruhoden essen für eine Zigarette"

Auch Xenia Florence Gabriela Sophie Iris Prinzessin von Sachsen Herzogin zu Sachsen, "Ururururenkelin des letzten Königs von Sachsen", die Dritte im Bunde, brachte nicht nur blaues, sondern auch frisches Blut ins Tiny House. Die "Boris Becker des Reality-TV", wie Sonja meinte, weil Xenia schon mit 17 schlagzeilenträchtig ins Reality-Metier einstieg, hat zwar nur BH-Größe A, aber auch einen gesunden Humor und viel Talent zur Selbstironie: "Aber ich will mir die bald machen lassen, weil wenn ich mich vorbeuge hängen die immer so schlapp runter."

Sie berichtete von sechs offiziellen Heiratsanträgen und sechs Verlobungen, die alle scheiterten. Und, aber wohltuend dezent, von ihrer aktuellen Liebe, die sie im Tonstudio kennenlernte. Xenia ist die, die die Harmonie im Haus ins Wanken bringen könnte. Aber nicht aus Niedertracht, sondern aus menschlicher Schwäche: Sie ist auf Entzug, ihr fehlen die Zigaretten: "Ich würde acht Känguruhoden essen für eine Kippe!" Und: "Ich bin ein Star, gebt mir 'ne Zigarette, dann bin ich raus."

Erste Bilanz für das finale Trio in der Dschungelshow: Filip führt, Djamila droht das Aus

Leider ging es in der ersten Dschungelprüfungtauglichkeitsprüfung nicht ums Essen. Das Trio musste Holztäfelchen aus Kisten mit Tieren - 15 Skorpione für Xenia, acht Vogelspinnen für Djamila ("Anfangen, damit's schnell vorbei ist.") und vier Schlangen für Filip ("Schlangen? Ich dreh' durch!") - bergen und die darauf notierten Begriffe dann 15 Sekunden lang erklären. Und zwar mit mindestens 86 Dezibel. Wer unter die Lautstärkenmarke rutschte, wurde mit einem Stromschlag und dem Verlust des Sterns bestraft.

Gespielt wurden drei Runden, die Truppe holte sechs von neun Sternen. "Hey, wir waren echt gut", ordnete Xenia das völlig richtig ein. Die Kippenbelohnung gab es trotzdem nicht. Und auch nicht den von Djamila erhofften Erdbeerkuchen. Sondern "nur" drei fette Cocktails. Klar, einer war trotzdem glücklich. Filip, der fand's "lecker!"

Wer ist raus an Tag 10? Halbfinal-Entscheidung in der Dschungelshow fällt am Dienstag

Wie wohl auch den Zwischenstand. Er führt nach Tag 1 vor Xenia. Djamila droht das Aus. Und das nach dieser Performance! Das dürfte nicht, wie von Daniel vermutet, am Alter liegen. Sondern eher an der größeren Fan-Base der anderen in der digitalen Welt. Schade, eigentlich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Dieser Inhalt wurde news.de vonswyrl.tvzur Verfügung gestellt.

loc/news.de/swyrl.tv

Empfehlungen für den news.de-Leser