20.01.2021, 08.14 Uhr

"Bauer sucht Frau": Sex-Frust bei Schäfer Heinrich! BsF-Star bangt um seine Existenz

Große Sorge um Schäfer Heinrich! Der Kult-Landwirt aus "Bauer sucht Frau" weiß nicht mehr weiter. Eine akute Sex-Flaute auf seinem Hof setzt dem TV-Star aktuell schwer zu. Die Zukunft des TV-Lieblings steht auf dem Spiel.

"Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich bangt um seine Zukunft. Bild: dpa

"Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich (54),eigentlich Heinrich Gersmeier, bangt inmitten der Corona-Pandemie um seine Existenz. Der Grund: In seinem Schafstall herrscht offenbar akute Sex-Flaute. Die Folge: Sein Geschäft mit Osterlämmern droht zu platzen.

"Bauer sucht Frau"-Star Heinrich klagt über Sex-Frust seiner Schafe

Wie die "Bild" am Mittwoch berichtet, seien derzeit nur 50 von seinen 300 Mutterschafen trächtig. Schon im vergangenen Jahr habe die Sex-Unlust bei seinen Schafen um sich gegriffen, verrät der 54-Jährige im Gespräch mit dem Boulevardblatt. Schon damals wollten sich zu wenig Schafe von seinen Schafböcken begatten lassen, zeigt sich der durch "Bauer sucht Frau"-Landwirt besorgt.

BsF-Landwirt Heinrich: Seine Schafe lassen sich nicht begatten

Schuld an der nahezu aussichtslosen Situation: der Klimawandel. Meine Schafe haben keinen Bock auf Sex, weil sie zu wenig energiereiches Futter bekommen haben. Die große Hitze im letzten Sommer hat mein Weideland verdörren lassen und die Schafe haben sich nur von Heu und nicht von saftigem Gras ernähren können", erklärt Bauer Heinrich gegenüber "Bild". Dies hatte zur Folge, dass seine Tiere offenbar keinerlei Sextrieb verspürten. "Sie wollten sich nicht 'böcken' lassen, wie es im Schäfer-Jargon heißt", fasst der RTL-Kultbauer seine besorgniserregende Situation zusammen.

"Bauer sucht Frau"-Kultstar bangt um wichtiges Ostergeschäft

Eine Tatsache, die Bauer Heinrich so gar nicht kennt. "In den Jahren davor waren meine Schafe immer liebestoll. Wir mussten den Böcken sogenannte Bocklappen unter den Bauch binden, damit sie die weiblichen Schafe nicht Tag und Nacht bespringen.", so der Bauer weiter. Jetzt bangt Landwirt Heinrich um sein Ostergeschäft. Schon jetzt sei klar, dass die meisten Lämmer wohl erst nach Ostern auf die Welt kommen werden, da die Feiertage bereits Anfang April sind.

Auch die Corona-Pandemie setzt Bauer Heinrich schwer zu

Keine leichte Situation für den einstigen Schlagersänger. Er bangt um seine Existenz: "Mein Bauernhof ist durch Corona eh schon arg gebeutelt. Ich brauche die Lämmer-Einnahmen an Ostern, um meinen Betrieb weiter am Laufen zu halten.", blickt der Landwirt mit sorgenvollem Blick in die Zukunft. Doch dies ist längst nicht das einzige Problem, das den Bauern plagt. Wegen der Corona-Krise blieb er im vergangenen Jahr auf dem Großteil seiner Lämmer sitzen, weil viele Restaurants und Hotels wegen des Virus geschlossen hatten. Das könnte dem Landwirt auch in diesem Jahr wieder drohen.

Auch weitere Einnahmequellen gibt es derzeit nicht, so der "Bauer sucht Frau"-Star. Während er früher seine Kassen noch durch Auftritte am Ballermann auf Mallorca aufbessern konnte, herrscht auch da derzeit absolute Flaute. Wegen der Corona-Pandemie ist "auch das jetzt nicht möglich", klagt Bauer Heinrich. Ob ihm Inka Bause aus der Patsche helfen kann?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de