Uhr

Nach KZ-Vergleich von Michael Wendler: RTL streicht ALLE Wendler-Szenen bei DSDS - DAS sagen die Zuschauer

Endlich reagiert RTL! Nach dem kruden KZ-Vergleich von Michael Wendler streicht der Sender einem Medienbericht zufolge alle Szenen mit dem Schlagerstar aus dem DSDS-Programm. Politiker hatten bereits einen Abbruch der Sendung gefordert.

Michael Wendler schockiert mit einem ekelhaften KZ-Vergleich. Bild: picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

Weil Sänger Michael Wendler Deutschland in Pandemie-Zeiten als "KZ" bezeichnet hat, gibt es Forderungen nach Konsequenzen für die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" - bis hin zum Abbruch.

Kritik an RTL: Michael Wendler nach Ausstieg weiterhin bei DSDS zu sehen

In der Frühphase der aktuellen Staffel sitzt der 48-Jährige in der Jury, am Dienstag lief die erste Folge. Es geht aber nicht um Äußerungen in der aufgezeichneten Sendung, sondern um Nachrichten im Messengerdienst Telegram. In einem Statement Wendlers am Mittwoch im Netzwerk Instagram räumte er die "KZ"-Äußerung ein, jedoch sei angeblich "'KZ' eine Abkürzung für 'Krisen Zentrum'". Der DSDS ausstrahlende Sender RTL distanzierte sich erneut scharf und zieht nun offenbar endlich Konsequenzen.

Nach KZ-Vergleich: RTL streicht Michael Wendler aus ALLEN DSDS-Szenen

Nach Informationen des Medienmagazins "DWDL.de" will RTL den Wendler nun aus allen DSDS-Folgen rausschneiden.Beim Sender heißt es, dass der gestern veröffentlichte "KZ"-Vergleich des Sängers auf seinem Telegram-Kanal eine rote Linie überschritten habe. Zuvor hatte RTL stets betont, dass man an den Szenen mit Michael Wendler festhalte, da sie für das Verständnis der Sendung wichtig seien. Die nun geplante Nachbearbeitung dürfte äußerst aufwendig werden. Die zweite Folge soll aber offenbar wie geplant am kommenden Samstagabend ausgestrahlt werden.

Nach "KZ"-Äußerung von Wendler: Abbruch von DSDS gefordert

Der hessische Antisemitismusbeauftragte Uwe Becker sagte bereits zuvor, Wendler gehöre nicht ins Fernsehen: "Wer die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Deutschland mit einem KZ gleichsetzt und damit die Shoah derart relativiert, der sollte nicht von Woche zu Woche einem Millionenpublikum als Juror vorgesetzt werden." DSDS solle abgebrochen werden - es sei denn, RTL finde einen Weg, die aufgezeichneten Folgen auch ohne Wendler zu zeigen.

"Die Aufregung um die Auftritte von Michael Wendler bei DSDS verschaffen ihm und seinen kruden Verschwörungsmythen noch mehr Aufmerksamkeit", sagte die NRW-Antisemitismusbeauftragte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger der dpa. RTL solle prüfen, wie es seiner Verantwortung gerecht werde. "Michael Wendlers Äußerungen bewegen sich im Bereich der Holocaust-Relativierung. Diesem ernsten Fall muss auch mit entsprechender Ernsthaftigkeit beim Sender begegnet werden."

Twitter reagiert auf RTL-Entscheidung

Auch auf Twitter wurde das Thema Michael Wendler heiß diskutiert. Ein Großteil der User war sich einig, dass man Michael Wendler keine Plattform bieten dürfe. "Kritik am Lockdown ist das Eine. Holocaustverharmlosung ein ganz anderes Thema, das unter keinen Umständen geduldet werden darf", schrieb eine Userin. "Schade das eine Verharmlosung nicht strafbar ist. Hauptsache PR...Mir fällt soviel ein, aber nichts was ich hier frei schreiben könnte", twitterte ein anderer.

Andere finden, dass RTL zu spät reagiert hat. "Aber erst nach massivem, öffentlichen Druck. Souverän sieht anders aus", hieß es im entsprechenden Tweet. "Fun Fact: "RTL" steht für 'reacts too late'", schlägt ein anderer in die gleiche Kerbe. "Die ziehen keine Konsequenzen aus der Holocaustrelativierung,sondern aus dem Shitstorm...", gab ein anderer zu Bedenken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa