26.12.2020, 15.35 Uhr

TV-Flops 2020: TV-Aus und Fremdschäm-Alarm! DIESE Shows fielen gnadenlos durch

Das TV-Jahr 2020 war nicht nur gespickt mit Fernseh-Highlights. Vom Fremdschäm-Alarm bis hin zu einem frühen TV-Aus war alles dabei. Das waren die größten TV-Flops im ablaufenden Jahr.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Auch im Jahr 2020 fielen einige TV-Shows bei den Zuschauern durch. Viele verschwanden kurz nach ihrem Erscheinen wieder komplett von der Bildfläche oder retteten sich trotz schlechter Quoten noch bis zum Ende. Das sind die TV-Flops aus 2020.

"Die Quarantäne-WG" mit Günther Jauch floppte 2020 im TV

Drei Ausgaben lang haben Günther Jauch (64), Thomas Gottschalk (70) und Oliver Pocher (42) die "Quarantäne-WG" (auch via TVNow) aufrechterhalten können. Dann wurde die RTL-Show, die vom 23. März bis 25. März lief, wegen schlechter Einschaltquoten abgesetzt. Das Format zwischen Unterhaltung und Information sei als "Zwischending" den Ansprüchen der Zuschauer nicht gerecht geworden, erklärte Jauch nach der Absetzung in einem Podcast-Interview. Auch die in der Corona-Quarantäne auf die Beine gestellten Formate "Luke. Allein zuhaus" (Sat.1), "Live aus der Forster Straße" (VOX) und "Wir kochen zusammen! Zuhause beim Spitzenkoch" (kabel eins) wurden schnell wieder aus dem Programm genommen.

"Bauer sucht Frau International": BsF-Ableger fiel ins Quotentief

"Bauer sucht Frau" ist seit Jahren der RTL-Dauerbrenner unter den Kuppelshows. Der internationale Ableger tut sich hingegen schwer, dem Original gerecht zu werden. Nur 940.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sahen das Finale der diesjährigen Staffel. Insgesamt war die Staffel damit kein Erfolg, im Schnitt kam das Format nur auf schwache 10,2 Prozent am hart umkämpften Sonntagabend. Staffel eins erzielte im vergangenen Jahr montags noch deutlich bessere 14,6 Prozent.

"Big Brother" 2020 konnte im TV nicht punkten

"Big Brother" sollte im Jahr 2020 sein erfolgreiches Comeback in Sat.1 feiern. Wirklich zünden konnte die Realityshow nicht mehr im TV. Die Einschaltquoten von "Big Brother" schwächelten von Anfang an. Sowohl die Entscheidungs-Liveshows als auch der 19-Uhr-Slot im Vorabendprogramm zogen kaum Zuschauer an. Bereits nach einer Woche wurde im Netz über einen vorzeitigen Abbruch der Realityshow gemutmaßt. Doch der Sender blieb dem Format bis zum Finale im Mai treu. "Ich bin glücklich, dass wir diese Normalo-Staffel gemacht haben, auch wenn sie unter unseren Erwartungen geblieben ist", zog Rainer Laux von der Produktionsfirma Endemol Shine Germany gegenüber "DWDL.de" sein Fazit.

TV-Aus: Talkshow von Marco Schreyl abgesetzt

Der nachmittägliche Talkshow-Testballon "Marco Schreyl" (RTL) wurde im Mai nach nur vier Monaten wieder eingestellt. "Obwohl wir thematisch viel ausprobiert haben und zu Beginn der Corona-Krise sogar Marktanteile oberhalb des Senderschnitts erreichen konnten, hat das Interesse der Zuschauer leider insgesamt nicht ausgereicht", erklärte Markus Küttner, Bereichsleiter Unterhaltung bei RTL, im Interview mit "DWDL". Den Quotenflop schob der Sender damit nicht auf Talk-Host Marco Schreyl (46).

Nacktexperiment "No Body Is Perfect" erregte wenig Begeisterung bei den TV-Zuschauern

Sat.1 nahm "No Body is perfect - Das Nacktexperiment" Anfang des Jahres aus dem Programm. In der letzten ausgestrahlten Folge schalteten nur noch 800.000 Zuschauer ein. Stattdessen sendete Sat.1 die Woche darauf eine Folge von "Plötzlich arm, plötzlich reich - Das Tauschexperiment". "'No Body is perfect' hat leider auf dem Sendeplatz sein Publikum nicht gefunden", sagte eine Sprecherin der "Bild"-Zeitung. In der Sendung stehen vier erfahrene Coaches, darunter Autorin und TV-Host Paula Lambert (46), Kandidaten zur Seite, die sich in ihrer eigenen Haut nicht mehr wohl fühlen.

TV-Flop auf RTLzwei: "Battle of the Bands" auf TVNow verbannt

Ein neues Show-Konzept, das RTLzwei Ende Juli an den Start brachte, blieb ebenfalls hinter den Erwartungen: Bei "Battle of the Bands - Boys vs. Girls" zogen sechs Musikerinnen und sechs Musiker gemeinsam in ein Loft in Köln und traten als Band in musikalischen Performances gegeneinander an. Die letzten vier Episoden des Formats mit Moderatorin Jana Ina Zarrella (44) wurden erst gar nicht mehr bei RTLzwei gezeigt, sondern wurden dem Zuschauer beim Streamingdienst TVNow bereitgestellt.

Schon gelesen?Wer sind DIE denn? "Promis" für RTL-Dschungelcamp-Show enthüllt

"Match! Promis auf Datingkurs" mit Claudia Norberg floppte

Das RTLzwei-Datingformat "Match! Promis auf Datingkurs" feierte 2020 Premiere. Promis wie Claudia Norberg (50) holten sich in der Sendung Tipps von Dating-Profis und ließen sich auf Dates begleiten. Das Publikum war offenbar nicht interessiert an der Suche nach dem oder der Richtigen. Im Schnitt erreichten die vier Sendungen nicht mal vier Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Das britische Original hat es immerhin schon auf acht Staffeln gebracht.

"Pretty in Plüsch"

Das neue Format "Pretty in Plüsch - Die schrägste Gesangsshow Deutschlands" lockte im Winter 2020 nicht genügend Zuschauer vor die Bildschirme. Für die zweite Folge habe es viel positives Feedback gegeben, dennoch konnte die Show "leider nicht genügend Zuschauer begeistern", sagte Sat.1-Sprecherin Sandra Scholz im Dezember. Das beste Promi-Puppen-Duett Jessica Paszka (30) und Lauch Kevin Puerro aka Sänger Henning Wehland (49) wurde deshalb eine Ausgabe früher als geplant in einer großen Final-Show gekürt. Die vierte und finale Ausgabe war eigentlich für den 18. Dezember geplant. Viele Zuschauer werden die plüschige Show wohl nicht vermissen. Im Netz ließen sie kein gutes Haar an der Sat.1-Show

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/spot on news