04.11.2020, 09.55 Uhr

US-Wahl 2020 heute im TV: Alle Termine der wichtigsten Berichte und Wahl-Dokus im Überblick

Corona-Pandemie hin oder her: Am 3. November blickt die Welt auf die USA. Wird Donald Trump erneut zum US-Präsidenten gewählt oder löst ihn der Demokrat Joe Biden ab? Im deutschen Fernsehen wird die Wahl umfangreicher denn je aufgearbeitet.

Ein Duell der Gegensätze: Der Demokrat Joe Biden (links) fordert im Rennen um das Weiße Haus den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump heraus. Bild: © Jim Watson/Saul Loeb/AFP via Getty Images

Der Countdown läuft: In der kommenden Nacht entscheidet sich, wer künftig aus dem Weißen Haus grüßt und die USA in den nächsten vier Jahren regiert. Es ist eine Wahl der Extreme, die am 3. November die ganze Welt in ihren Bann zieht. Auf der einen Seite stellt sich Donald Trump zur Wiederwahl. Der amtierende Präsident machte der in den letzten Monaten mit scharfer Rhetorik klar, dass er im Rennen um die Präsidentschaft keinesfalls klein beigeben wird.

Äußerungen des 74-jährigen Republikaners deuteten sogar darauf hin, dass er eine Niederlage an den Wahlurnen möglicherweise nicht akzeptieren wird. Auf der anderen Seite wirbt der Kandidat der Demokraten, Joe Biden, um die Stimmen der US-Bürger. Trumps Kontrahent gab sich im Wahlkampf besonnen und zeigte im Gegensatz zum Amtsinhaber Mitgefühl mit den Toten der Corona-Pandemie. Die Umfragen vor der Wahl sehen den 77-Jährigen, von Trump spöttisch "Sleepy Joe" getauft, klar vorne. Deshalb von einem sicheren Wahlsieg Bidens auszugehen, wäre aber ein fataler Trugschluss, wie Hillary Clintons Niederlage 2016 zeigte.

US-Wahl heute am 3. November 2020: Die TV-Termine zur Präsidentschaftswahl am Wahltag

"Duell um das Weiße Haus" (Dienstag, 3. November, 18.00 Uhr, Bild live)

Bild live streamt am Dienstag ab 18.00 Uhr die zwölfstündige Sondersendung "Duell um das Weiße Haus", moderiert von den "Bild"-Reportern Nele Würzbach und Kai Weise. Bis 6.00 Uhr morgens begleiten sie Prognosen und Ergebnisse im Gespräch mit Wahlexperten und politischen Persönlichkeiten im Axel-Springer-Hochhaus in Berlin.

"U$A" (Dienstag, 3. November, 20.15 Uhr, ARTE)

Mehr als eine Milliarde US-Dollar an Spenden soll der republikanische US-Präsident Donald Trump bislang für seinen erneuten Präsidentschaftswahlkampf erhalten haben. Auch bei Joe Biden gingen monatlich hunderte Millionen Dollar auf das Wahlkampfkonto ein. Wohin führt eine Entwicklung, wenn die Politik wie in den Vereinigten Staaten wie nie zuvor auf externe Gelder angewiesen ist? Wie viel Eigennutz verfolgen Konzerne und Lobbyisten, wenn sie Politiker mit sagenhaften Zahlungen unterstützen? Und wie viel Einfluss haben sie später auf eben diese, wenn sie schon artig gezahlt hatten? Diese Fragen versucht die Dokumentation von Sylvain Pak zu beantworten.

"ZDF spezial: Amerika wählt - Trump oder Biden?" (Dienstag, 3. November, 20.15 Uhr, ZDF)

"Amerika wählt - Trump oder Biden?", fragt das "ZDFspezial" ab 20.15 Uhr, und blickt auf ein gespaltenes Land. Entscheiden sich die Wählerinnen und Wähler für den amtierenden US-Präsidenten oder seinen demokratischen Herausforderer? Moderator Matthias Fornoff präsentiert in der Sendung die neuesten Umfragewerte, spricht mit Experten über Prognosen und analysiert die Lage der amerikanischen Nation wenige Stunden vor der Entscheidung.

"Amerika wählt - wer wird der nächste Präsident?" (Dienstag, 3. November, 22.50 Uhr, ARD)

Mit über zehn Stunden Live-Berichterstattung in der Wahlnacht hält die ARD mit der Nachrichtensendung "Amerika wählt - wer wird der nächste Präsident?" auf dem Laufenden. Im Zusammenspiel mit zahlreichen Experten präsentiert Moderator Andreas Cichowicz die wichtigsten Entwicklungen aus den Staaten. Zahlenmaterial und die Ergebnisse aus den Bundesstaaten liefern Jörg Schönenborn und sein Team. Außerdem erwarten die Zuschauer in der Nacht auf Mittwoch Reportagebeiträge und Berichte der US-Korrespondenten live vor Ort.

Nachrichtensender Welt mit Sondersendung zur US-Wahl (Mittwoch, 4. November, 0.00 Uhr, Welt)

Beim Nachrichtensender Welt (früher N24) begrüßt Tatjana Ohm um 0.00 Uhr die Zuschauer zur langen Wahlnacht. Carsten Hädler präsentiert die Zahlen aus allen 50 US-Bundesstaaten in aufwendigen Grafiken. Marie Przibylla begleitet die Reaktionen in den sozialen Medien. Bereits um 18.30 Uhr am Dienstagabend beginnen Sondersendungen.

"Die Nacht der Entscheidung" (Mittwoch, 4. November, 0.15 Uhr, ZDF)

Auch das ZDF berichtet in der Wahlnacht live. Ab 0.15 Uhr melden sich die stellvertretende Chefredakteurin des ZDF, Bettina Schausten, und Christian Sievers, Moderator des "heute journals" und der "heute"-Nachrichten, aus dem Zollenhof in Berlin. Trends und Entwicklungen im Netz und in den sozialen Medien verfolgt Hanna Zimmermann ("heute journal update"), und Elmar Theveßen berichtet aus Washington. Neben Live-Schalten von ZDF-Reportern aus verschiedenen Bundesstaaten haben sich für die Sendung zahlreiche prominente Gäste angekündigt, etwa die Bundespolitiker Peter Altmaier, Katja Kipping und Sigmar Gabriel.

Phoenix berichtet mehr als 20 Stunden über US-Wahl (Mittwoch, 4. November, 0.45 Uhr, Phoenix)

Phoenix berichtet am Dienstag und Mittwoch mehr als 20 Stunden über die Entscheidung. Die eigentliche Wahlberichterstattung beginnt um 0.45 Uhr mit Übernahmen des US-Senders CBS und Schaltgesprächen zu den US-Korrespondenten von ARD und ZDF. Am Mittwochmorgen berichtet Ines Arland ab 9.00 Uhr in einer Sondersendung zur US-Wahl.

"Amerika wählt - Kampf ums Weiße Haus" (Mittwoch, 4. November, 03.00 Uhr, RTL und ntv)

Auch RTL und ntv begleiten die Nacht der Entscheidung vom 3. auf den 4. November mit umfangreicher Live-Berichterstattung. Bei RTL beginnt um 20.15 Uhr ein Themenabend zur Wahl. Ab 3.00 Uhr läuft auf RTL und ntv dann die sechsstündige Wahl-Sondersendung "Amerika wählt - Kampf ums Weiße Haus", moderiert von Peter Kloeppel und Gesa Eberl.

"Brennpunkt: Amerika hat gewählt" (Mittwoch, 4. November, 20.15 Uhr, ARD)

Zweite Amtszeit für Donald Trump oder Wahlsieg von Joe Biden? Mit dem "Brennpunkt: Amerika hat gewählt" schafft die ARD einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Wahlnacht. Außerdem fängt die Sendung live aus dem ARD-Studio in Washington Reaktionen zur US-Wahl ein, und die ARD-Korrespondenten sowie weitere Experten bewerten das Wahlergebnis. Direkt im Anschluss ordnet Sandra Maischberger gemeinsam mit ihrer Expertenrunde bei "maischberger. US-Wahl 2020" (ab 21 Uhr) den Ausgang der Abstimmung ein.

"ZIB Spezial" (Mittwoch, 4. November, 0.00 Uhr, 3sat)

3sat hat ab 0.00 Uhr die siebenstündige Sondersendung "ZIB Spezial" im Programm. "ZIB" ist ein Format des österreichischen Senders ORF.

"Sat.1-Frühstücksfernsehen XXL" (Mittwoch, 4. November, 04.30 Uhr, Sat.1)

Sat.1 strahlt am Mittwochmorgen von 4.30 Uhr bis 11.00 Uhr ein "Sat.1-Frühstücksfernsehen XXL" aus, zwei Stunden länger als gewohnt.

Deutsche Welle berichtet über Wahlnacht (Mittwoch, 4. November, 01.00 Uhr)

Die Deutsche Welle berichtet in der Wahlnacht von 1.00 Uhr bis 10.30 Uhr. Reporter in den USA und Experten im Berliner Studio kommentieren die neuesten Zahlen, dazu gibt es Analysen und Reaktionen aus aller Welt. Reportagen runden die Sendung ab. Die Washingtoner Bürochefin Ines Pohl und ihr Team waren dazu sechs Wochen auf einem "Road-Trip".

Auch interessant: Die US-Wahl 2020 im amerikanischen und deutschen Fernsehen live! So verfolgen Sie die Wahlnacht im Live-Stream und TV.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kns/news.de/teleschau

Empfehlungen für den news.de-Leser