15.10.2020, 14.47 Uhr

Michael Wendler: "DSDS": Das sagen Mike Singer und Maite Kelly zum Wendler-Aus

Was halten eigentlich Mike Singer und Maite Kelly von dem Wendler-Aus bei "DSDS"? Ganz so offensiv wie Dieter Bohlen zeigen sie sich nicht.

Mike Singer und Maite Kelly sind bei der neuen Ausgabe von "DSDS" die einzigen Jury-Kollegen von Dieter Bohlen. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius/spot on news

Dass Dieter Bohlen (66) mit dem überraschenden Abgang von Michael Wendler (48) mehr als leben kann und ihn sogar begrüßt, betonte der Poptitan seit dem Paukenschlag in der "DSDS"-Jury nun schon bei diversen Gelegenheiten. Und dem Wendler selbst ist der geplatzte TV-Deal eigener Aussage nach ohnehin "egal". Was aber halten die anderen beiden Jury-Mitglieder der kommenden Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" davon, dass sie dieses Mal nur zu dritt sein werden?

"Dieter Feat. Bohlen" können Sie hier bestellen.

"Ich habe es überhaupt nicht kommen sehen"

"Ich finde einiges komisch, was er da macht. Aber es sei ihm überlassen", gibt sich Mike Singer (20) gegenüber RTL diplomatisch. Maite Kelly (40) ergänzt: "Natürlich war die Neuigkeit sehr, sehr überraschend. Ich habe es überhaupt nicht kommen sehen." Ein Urteil über Wendlers Kehrtwende wollte aber auch sie sich nicht erlauben. Im Gegensatz zu Bohlen, der mit einem verschmitzten Lächeln noch einmal bekräftigt: "Manchmal entwickeln sich die Sachen so, wie man das gut findet."

Michael Wendler hatte am 8. Oktober verkündet: "Ich werde mit sofortiger Wirkung an der Teilnahme der 'DSDS'-Show als Juror ausscheiden." Es sei eine Entscheidung, die er selbst getroffen habe.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser