29.07.2020, 22.45 Uhr

Johannes Haller: "Kampf der Realitystars": Jürgen Milski rastet aus

So hat man Jürgen Milski noch nie erlebt: In der zweiten Folge von "Kampf der Realitystars" wird das Reality-TV-Urgestein ungehalten. Zudem zerstört Neuzugang Johannes Haller den Zusammenhalt der Gruppe - und sorgt für einen schockierenden Rausschmiss.

Bei Jürgen wurde in der zweiten Folge von "Kampf der Realitystars" die Schmerzgrenze erreicht Bild: RTLZWEI / Foto: Magdalena Possert/spot on news

Es wird langsam ungemütlich am Traumstrand von RTLzwei: Jürgen Milski (56) rastet aus, die Zwillinge Yana und Tayisiya Morderger (23) gehen in Kampfmodus und Kate Merlan (33) verzichtet auf Unterwäsche. Doch eins nach dem anderen. Nachdem Ex-Bachelor Oliver Sanne (33) schon in der ersten Folge rausgeflogen war, zieht in der zweiten bereits der Nachwuchs ein: Johannes Haller (32), bekannt aus "Die Bachelorette". Georgina Fleur (30) stichelt: "Der sieht genauso aus wie der Oliver. Den habe ich gerade rausgewählt, jetzt kommt genau der gleiche nach." Das ist allerdings das kleinste Problem an Haller, wie sich noch herausstellen wird.

"Wo geht die Party ab" von Jürgen Milski hier auf Amazon hören

Aber erst dürfen die Stars wieder an ihrer Selbsteinschätzung arbeiten. Diesmal sollen sie sich nach Sex-Appeal aufreihen. Die Gruppe wählt Georgina und Kate auf die ersten Plätze - und liegt zumindest im Fall von Fleur ziemlich falsch. Laut Umfrage ist sie nur auf dem vorletzten Platz. "Hat vielleicht auch was mit dem Inneren zu tun", mutmaßt Annemarie Eilfeld (30) gut hörbar. Noch sexier als Kate ist laut Rating nur die Neue: Melissa Dahm von "Love Island", über deren Ankunft sich wirklich alle freuen. Da ist selbst Momo Chahine (22) begeistert - ob das noch Probleme mit seiner So-was-wie-Freundin Kate geben wird?

Über Geld spricht man jetzt

Beim nächsten Spiel werden wieder Geheimnisse gelüftet, diesmal finanzieller Art. Die Stars müssen raten, wer die höchste Gage für die Show bekommt. Reality-Urgestein Jürgen ist natürlich wieder auf der eins, da gibt es keine Diskussion unter den Teilnehmern. Dafür hat er eine klare Meinung zu Georgina: "Georgina war schon lange nicht mehr im Fernsehen, die ist froh, dass sie nen Job bekommen hat!" Die Gruppe entscheidet sich schließlich für Johannes auf Platz zwei - tatsächlich aber hat doch Georgina den größeren Marktwert. Auch in Konkurrenz zu "Tag und Nacht"-Darsteller Sandy Fähse (35) und Annemarie landet Haller nur auf dem letzten Platz. Das nagt am Selbstwertgefühl - und am Vertrauen zu seiner Agentur, die die Gage für ihn ausgehandelt hat.

Überhaupt, dieser Johannes. Zum Kuscheln ist er jedenfalls nicht an den Strand gekommen. Bei einer Runde Flaschendrehen - bei der Kate schneller ihr Höschen auszieht, als Momo "Schock" rufen kann - trifft er mehr oder weniger ungeplant die Achillesferse der Zwillinge Yana und Tayisiya. Nachdem Yana sich weigert, ein Glas Wein auf Ex zu trinken, sagt er: "Ja, diese Erwachsenenspiele sind aber auch gemein." Offenbar der wunde Punkt der 23-Jährigen: "Wir sind erwachsen!", heißt es da plötzlich zweistimmig unter Tränen und das Spiel ist vorbei. Der Spruch wird noch Folgen haben.

Jürgen eskaliert: "Soweit kann ich mich gar nicht herablassen"

Bevor es zur "Stunde der Wahrheit" geht, also dem Moment, in dem die Neuen zwei "Alteingesessene" rauswerfen, gibt es noch ein Spiel, mit dem sich die Kandidaten vor dem drohenden Heimflug bewahren können. In Zweierteams sollen sie verschiedene Flüssigkeiten in ihrem Mund transportieren, dann in einem Gefäß zusammenschütten - und den Cocktail anschließend austrinken. Aber nicht mit Jürgen, der daraufhin völlig rot sieht: "Wie kann man von mir denken, dass ich so etwas tun würde? Soweit kann ich mich gar nicht herablassen!"

Das ist noch das Netteste, was er über dieses "asoziale" Spiel zu sagen hat, bevor er die Utensilien mit einem Fußtritt umkickt und unter lautem Fluchen von dannen zieht. Nach diesem Abgang haben auch die anderen Angst um ihre Ehre - und brechen das Spiel geschlossen ab. Was Jürgens Testosteron-Level noch mal überkochen lässt. Nun mit der Gruppe im Rücken brüllt er wie der Anführer einer Reality-TV-Revolution vom Felsen: "Das könnt ihr mit irgendwelchen Arschlöchern machen - aber nicht mit uns!"

Für alle kann er dabei allerdings nicht sprechen: Die Zwillinge hätten es durchaus gemacht. Erstens wegen der Verwandtschaft, die das Ekel-Level in diesem Fall sinken lässt, und zweitens wegen Johannes, der im Vorfeld bereits angekündigt hatte, dass er eine von beiden rauswerfen wird. Nach einer Pause des Überlegens kehren die Zwillinge also als Einzige zurück an den Friedhof der niveauvollen Fernsehunterhaltung und spielen das Spiel. Alleine. Es wird gespuckt und geschluckt und nachdem der riesige Behälter endlich leer getrunken ist, verkündet: "Das hat nicht so schlecht geschmeckt." Damit sind die Zwillinge für die Rauswerfrunde tabu.

Die überraschende Stunde der Wahrheit

Dann kommt sie auch schon, die Stunde die Wahrheit: Melissa erklärt, dass sie sich in letzter Sekunde umentschieden hat und schickt schweren Herzens Annemarie nach Hause. Bleibt die Frage, wen sie eigentlich rausschmeißen wollte? Johannes sorgt mit einer taktischen Entscheidung schließlich für eine wirkliche Überraschung: "Das wird nicht nur demjenigen weh tun [den ich rauswähle], das wird vielen im Herzen wehtun." Und tatsächlich: Er kickt den Champion der Reality-Stars raus, Jürgen. Dass sich das noch einer traut! Der große Bruder nimmt es gelassen: "Das war eine tolle Erfahrung und mein Leben geht ja trotzdem weiter." Der Rest nicht so - Tränen fließen, nicht nur bei Kumpel Momo.

Aber ob das für Johannes taktisch wirklich so klug war? "Damit hab ich mir sicher nicht nur Freunde gemacht", überlegt er anschließend laut. Mit Sicherheit hat er damit die Kuschelstimmung der Kandidaten gebrochen und vorgelebt, dass man auch nur an sich denken kann, wenn es um 50.000 Euro Preisgeld geht. "Ich glaube, jetzt bricht der Kampf los. Happy Family ist langsam over...", resümiert "Prince Charming" Sam Dylan (29) letztendlich ganz richtig.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser