27.07.2020, 15.53 Uhr

Mordkommission Istanbul: Das Krimisterben im TV geht weiter: Diese Serien werden abgesetzt

Die Krimiserie "SOKO Kitzbühel" endet 2021. Ermittlerin Pokorny und Co. sind nicht die einzigen, von denen die Fans Abschied nehmen müssen.

"SOKO Kitzbühel" (Drehstartfoto, v.l.): die Schauspieler Julia Cencig, Heinz Marecek, Andrea L'Arronge, Jakob Seeböck und Ferry Öllinger Bild: ZDF / Stefanie Leo/spot on news

Die deutsch-österreichische Krimiserie "SOKO Kitzbühel" läuft seit 2001 im ORF und seit 2003 im ZDF. Mitte Juli 2020 gaben die Sender bekannt, dass die Serie nach der Ausstrahlung der Jubiläumsstaffel (20. Staffel), die derzeit gedreht wird, im kommenden Jahr eingestellt wird. Immerhin soll auch danach weiterhin in Österreich ermittelt werden, aber von einer neuen SOKO an einem anderen österreichischen Standort. Für die Fans ist das freilich kein Trost. Aber immerhin können sie ihr Leid mit den Fans dieser Krimireihen teilen.

"SOKO Kitzbühel" - die ersten Staffeln gibt es hier

"Der Kommissar und das Meer"

Erst im Juni war bekannt geworden, dass das ZDF auch die deutsch-schwedische Krimireihe "Der Kommissar und das Meer" beendet. "Nach reiflicher Überlegung haben wir uns im Einvernehmen mit allen Beteiligten dazu entschlossen, die Reihe einzustellen. Dieser Schritt ist uns nicht leichtgefallen, aber um Neues entwickeln zu können, müssen wir uns auch immer wieder von etablierten Reihen verabschieden", hieß es damals vom Sender. Gemeinsam mit Schauspieler Walter Sittler (67), der seit 2007 als deutscher Kommissar Robert Anders auf der schwedischen Insel Gotland ermittelte, werde bereits an einer neuen Idee gearbeitet.

Den Zuschauern bleibt der "Kommissar und das Meer" noch mindestens bis 2021 erhalten: Der letzte und 29. Film der Reihe mit dem Arbeitstitel "Woher wir kommen, wohin wir gehen" wird im Herbst 2020 gedreht. Der 28. Fall, "Der Kommissar und das Meer - Aus glücklichen Tagen", ist zwar bereits fertig, ein Sendetermin steht aber noch nicht fest.

"Der Kriminalist"

"Der Kriminalist" mit dem Berliner Schauspieler Christian Berkel (62) in der Titelrolle des schweigsamen LKA-Hauptkommissars Bruno Schumann läuft seit 2006 im ZDF. Nach 109 Folgen soll die Serie nun "im Einvernehmen mit allen Beteiligten" in diesem Jahr ihr Ende finden, wie der Sender im April 2019 mitteilte. Zuletzt wurde mit der Folge "Unsterblich" im November 2019 Episode 103 ausgestrahlt, sechs Folgen bleiben den Fans also noch. Die 23. und letzte Staffel der Freitagskrimireihe startet am 28. August um 20:15 Uhr mit der Folge "Das Böse in uns".

"Heldt"

Und auch die Krimireihe "Heldt" endet noch in diesem Jahr. Die zwölf neuen Folgen der achten Staffel sind im Sommer 2019 gedreht worden und sollen ab 21. Oktober im ZDF ausgestrahlt werden. Dann heißt es also auch Abschied nehmen von Kriminalkommissar Nikolas Heldt (Kai Schumann) und Staatsanwältin Ellen Bannenberg (Janine Kunze). Die beiden lösten seit 2013 ihre Fälle in der Ruhrgebietmetropole Bochum.

"Mordkommission Istanbul"

Die Krimireihe "Mordkommission Istanbul" (Das Erste) mit Erol Sander (51) als Kommissar Mehmet Özakin steht ebenfalls vor dem Aus. Doch nicht etwa nachlassende Quoten stecken hinter der Absetzung: "Die 'Mordkommission Istanbul' war über viele Jahre eines unserer Erfolgsformate im Ersten. Seit 2008 haben wir die Krimireihe produziert, doch die Welt, in der wir Kommissar Özakin seinerzeit angesiedelt haben, existiert seit einiger Zeit so nicht mehr", hieß es vom Sender. Angesichts der politischen Lage wurden die letzten Filme nicht mehr in Istanbul gedreht.

Und für die letzte Ausgabe geht es sogar ins südliche Afrika: "Zum Abschluss dieser besonderen Krimireihe ermittelt Kommissar Mehmet Özakin noch einmal außerhalb der Türkei, in Südafrika. Die Dreharbeiten sind für 2020 geplant", so der aktuelle Stand.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser