23.05.2020, 16.30 Uhr

Onward: Pixar thematisiert erstmals offen Homosexualität

Das weltberühmte Animationsstudio Pixar bringt mit "Out" einen Kurzfilm heraus, der zum ersten Mal einen homosexuellen Hauptcharakter im Zentrum hat.

Disney+ vereint zahlreiche Studios unter einem Namen. Bild: Pavel Metluk / Shutterstock/spot on news

Auf dem Streamingportal Disney+ hat Pixar seinen ersten Kurzfilm veröffentlicht, der einen schwulen Hauptcharakter hat. "Out" thematisiert Gregs schweres Unterfangen, sich zur eigenen Homosexualität zu bekennen. Der neunminütige Film ist Teil der "SparksShorts"-Serie, bei der Independent-Kurzfilme von Pixar-Mitarbeitern gefeatured werden. Vorab postete Disney+ einen Trailer auf Twitter.

Hier finden Sie eine Kurfilm-Kollektion von Pixar.

Kurswechsel bei Disney?

Zuvor hatte Disney+ dieses Jahr in "Onward" erstmals einen animierten LGBTQ-Charakter auf die Bildschirme gelassen. Lena Waithe (36, "Queen & Slim") lieh hierfür Officer Specter ihre Stimme. Zuvor hatten sich Disney und Pixar nur am Rande an die Darstellung gleichgeschlechtlicher Liebe getraut.

In "Findet Dorie" beispielsweise schob ein vermeintlich lesbisches Paar einen Kinderwagen durch den Park. Damals distanzierten sich die Verantwortlichen noch von einer eindeutigen Aussage. Regisseur Andrew Stanton (54, "Toy Story 4") sagte damals zu "USA Today" lediglich: "Sie können sein, was immer sie für den Zuschauer sein sollen."

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser