31.03.2020, 21.03 Uhr

Coronavirus News: "Bauer sucht Frau"-Schäfer Heinrich fürchtet Corona-Pleite

Es sind existenzielle Ängste, die "Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich derzeit umtreiben. Wie er in einem Medienbericht aktuell erklärt, drücken ihn die Sorgen ob der anhaltenden Corona-Krise. Er spricht sogar vom möglichen Hungertod seiner Tiere.

Der Coronavirus trifft auch die Landwirtschaft hart. Bild: dpa (Symbolbild)

Das Coronavirus hat Deutschland fest im Griff! Kontakt- und Ausgangssperren sind zur Normalität geworden, Selbstisolation und soziales Abstandhalten ebenso. Doch die Corona-Krise trifft natürlich auch die Landwirtschaft mit voller Härte und macht auch vor prominenten Bauern nicht halt. Diese Erfahrung muss jetzt auch "Bauer sucht Frau"-Liebling Schäfer Heinrich machen. Der TV-Kult-Bauer war Teil der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" mit Inka Bause, suchte so eine geeignete Partnerin für sich. Jetzt bangt er um seine Existenz.

Alle aktuellen News zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Schlagzeilen-Ticker.

Coronavirus News aktuell: "Bauer sucht Frau"-Star Schäfer Heinrich hat Angst um seine Tiere

Wie die "Bild"-Zeitung aktuell berichtet, trifft den 53-Jährigen die Corona-Krise zur Unzeit. Denn eigentlich müsste der TV-Star, der sich auch als Partysänger auf Mallorca probiert hat, zurzeit seine seine Oster-Lämmer an Großhändler verkaufen. Die "Bild" spricht von 250 Jungtieren, die dafür infrage kommen würden. Doch, Pustekuchen! Denn durch die Corona-Krise werden die von den möglichen Abnehmern gar nicht benötigt.

Schäfer Heinrich bangt wegen der Corona-Krise um seine Existenz

"Mein Großhändler in Ostfriesland teilte mir mit, dass es in diesem Jahr keine Nachfrage nach Osterlämmern gebe, da alle Restaurants und Hotels geschlossen hätten.", zitiert die "Bild" TV-Kult-Bauer Heinrich. Dass sich dabei Existenzängste einstellen, dürfte wohl jeder nachvollziehen können. Es ist ein wahrer Teufelskreis für Schäfer Heinrich. Denn ohne die Einnahmen aus dem Lämmer-Geschäft sieht es mit dem Erhalt des Lebens auf dem Bauernhof schlecht aus, berichtet die "Bild". Konkret würden dem Bauern bei 250 Lämmern 25.000 Euro an Einnahmen fehlen.

BsF-Star Schäfer Heinrich: Seine Schafe könnten verhungern

Doch damit nicht genug. Wenn der Bauer die Lämmer nicht verkauft, vergrößert sich seine eigene Herde, was wiederum höhere Kosten nach sich zieht. Die Wolle lässt sich aktuell ebenfalls nicht verkaufen und als Partysänger kann er nicht auftreten.

"Wenn das noch einen Monat so weiter geht, verhungern mir meine Schafe.", lautet sein dramatischer Appell. "Ich kann nur an die Politiker appellieren, uns Landwirte in dieser Notlage finanziell zu unterstützen, weil wir mit unseren Höfen sonst alle vor die Hunde gehen.", warnt er eindringlich in "Bild". Für Schäfer Heinrich steht fest: "Wenn das so weitergeht, stehe ich bald vor dem Ruin!"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de