27.11.2019, 20.15 Uhr

"Deutschland sucht den Superstar" 2020 : Drama pur! DSDS geht in die nächste Runde

Ab Januar sucht Dieter Bohlen wieder bei "DSDS" Deutschlands neues Gesangssternchen. Erste Details versprechen wieder eine unterhaltsame Show. Alles was Sie über die 17. Staffel der Castingshow wissen müssen, erfahren Sie hier.

DSDS 2020: Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo sitzen in der Jury. Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Bald ist es wieder soweit auf RTL. Dann versuchen ambitionierte Sänger wieder ihr Glück bei "Deutschland sucht den Superstar". Fans der Castingsshow dürfen sich wieder auf kuriose Castings, sexy Recalls und die Liveshows freuen. Wir verraten ihnen alles über die aktuelle Staffel.

Ab wann und wo "DSDS" 2020 live im TV sehen?

Das Warten hat bald ein Ende. Erst verplapperte sich DSDS-Juror Pietro Lombardi in seiner Instagram-Story, lag aber einen Tag daneben. Alle "Deutschland sucht den Superstar"-Fans können sich auf ein Wiedersehen mit Dieter Bohlen und Co. am 4. Januar 2019 freuen. Dann stellen sich echte Könner und wahre Möchtegern-Stars den kritischen Augen und Ohren der DSDS-Jury.

Die Show wird immer dienstags und samstags im Wechsel zu sehen sein. Falls Sie eine Episode mal nicht zur festen Sendezeit auf RTL sehen können, ist "DSDS" im Live-Stream auf "TVNow" abrufbar.

"DSDS"-Jury 2020: Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo neben Dieter Bohlen

Die Jurybesetzung steht fest. Am Jurypult bleibt alles beim Alten. Neben Dieter Bohlen bewerten wieder Pietro Lombardi, Xavier Naidoo und Oana Nechiti die Kandidaten. Die Aufzeichnungen sind bereits im vollen Gange. Die Castings in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind schon vorbei. Pietro Lombardi hat bei seinen Fans aber schon die Vorfreude geweckt und einen kleinen Einblicken hinter die Kulissen der Casting-Tour gegeben.

Sie können den Post nicht sehen? Dann klicken Sie hier.

Alles über das Casting und den Recall von "Deutschland sucht den Superstar" 2020

In diesem Jahr hoffen mehrere hundert Kandidaten darauf wie Vorjahressieger Davin Herbrüggen Deutschlands neuer Superstar zu werden. Nach den offenen Castings hatten die Teilnehmer die Chance auf ein Ticket in die nächste Runde. Die Jury-Castings fanden in diesem Jahr in Königswinter bei Bonn auf dem Drachenfels, im Ludwigs Festspielhaus in Füssen und im Hanse Gate Hamburg statt. Nur 126 ambitionierte Gesangstalente erhalten ein Ticket zum Recall in Sölden auf 3.000 Metern Höhe. Am Ende werden sie auf 26 reduziert und dürfen mit nach Südafrika zur letzten Entscheidung vor den Liveshows fliegen.

Wie RTL in einer Pressemitteilung verkündete, befanden sich die drei Juroren rund um Poptitan Dieter Bohlen bereits für die Dreharbeiten zum Recall von "Deutschland sucht den Superstar" in Südafrika. Vor einer malerischen Kulisse im Nature's Valley im Tsitsikamma Nationalpark mussten 26 Kandidaten um den Einzug in die Liveshows kämpfen.

Mit ganz viel Drama hatten auch Pietro Lombardi und Xavier Naidoo zu kämpfen. Ihr Flugzeug in Johannesburg wurde gerammt. Und auch Oana Nechiti wäre wegen eines Flug-Streiks beinahe zu spät gekommen. Doch alles lief glatt und die Aufzeichnungen konnten beginnen. Mittlerweile ist "alles im Kasten" schrieb Dieter Bohlen zu einem Foto mit seinen Jury Kollegen auf Instagram.

Sie können das Foto nicht sehen? Dann klicken Sie hier.

Was gewinnt der Sieger von "Deutschland sucht den Superstar"?

Wie auch im letzten Jahr darf sich der Sieger über einen Plattenvertrag mit Universal Music und ein Preisgeld von 100.000 Euro freuen. Ob die Sieger-Single auch in den Charts einschlägt ist fraglich, denn bislang verglühten die Träume der Sieger so schnell, wie sie sich erhellt haben. Einige Beispiele wie Pietro Lombardi oder Beatrice Egli, die mittlerweile als erfolgreiche Schlagersängerin auftritt, halten die Hoffnung aufrecht, nach "DSDS" eine Karriere als Musiker zu starten.

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/kum/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser