28.10.2019, 09.14 Uhr

Gottschalks TV-Comeback: Was TV-Produzenten von ihm lernen können!

Schlaue TV-Oberbosse grübeln seit Jahren darüber, wie eine Fernsehshow am Samstagabend beim Zuschauer noch funktionieren könnte. Jetzt hatten sie eine Idee.

Thomas Gottschalk zeigt TV-Produzenten wie man eine Show vernünftig schmeisst Bild: picture alliance/Kai-Uwe Wärner/dpa

Schlaue TV-Oberbosse grübeln seit Jahren darüber, wie eine Fernsehshow am Samstagabend beim Zuschauer noch funktionieren könnte. Meistens vernebeln sie sich die Köpfe über Konzepte, denken über Moderatoren nach und finden doch keine Ideen. So bekommen wir altbackene und langweile Shows zur besten Sendezeit - Einheitsbrei. Die Quoten sind entsprechend höchstens einmal Durchschnitt, meistens schlecht und nur sehr selten gut.

Samstag die Ausnahme. Ich würde am liebsten jubeln, "Hosianna" rufen oder die Welt umarmen. Ja, da muss erst wieder Thomas Gottschalk kommen, um allen zu zeigen, wie es geht. Und, siehe da, 4,91 Millionen Zuschauer, 17,2 Prozent Marktanteil. (Quelle: ZDF). Gottschalk ist mit seiner "80er Show" Primetime-Sieger und das vollkommen zurecht.

Warum die Sendung ein Erfolgsgarant war

Ich habe die Show gesehen und ertappte mich dabei, wie ich mitwippte und natürlich jeden Song kannte. Ich bin eines dieser 80er Kinder. Herrjeh, da war ich zwischen 15 und 25. Kim Wilde, Paul Young, Nik Kershaw, T´Pau, Katrina Leskanich (von Katrina and the waves). Und sogar bei Nicole und Heinz Rudolf Kunze grinste ich glücklich in den Fernseher, denn die Beiden zelebrierten Kunzes "Dein ist mein ganzes Herz" überragend.

Gottschalk - Spaß ist die Hälfte vom Job

Ein großer Pluspunkt der Show war natürlich Gottschalk. Er ist und bleibt einfach gut, die Musik ist sein Ding, die Show wuppt er, als wenn es die einfachste Kiste der Welt wäre. Ist es für ihn wahrscheinlich auch. Ich spüre vor dem Fernseher, dass es dieser Mensch einfach immer noch drauf hat und sich in dem Konzept wohlfühlt. Thomas Gottschalk hat einfach spürbar Spaß. Wenn die "80s Pioneers" (u.a. Steve Norman von "Spandau Ballet") ihre Songs performen, sitzt er im Hintergrund auf dem Sofa und bewegt sich im Rhythmus. Der ewige "König aller Moderatoren" hat in gewohnter Manier immer einen Spruch drauf, Gäste wie Kati Witt, Mike Krüger oder Klaus Meine von den Scorpions sind dankbare Volltreffer und ich habe als Zuschauer einfach Freude.
Noch ein Aspekt, der die Show zum Knaller machte: Jeder Interpret sang live. Es war ein Vergnügen, weil alle Show-Acts das auch beherrschten und offensichtlich selber viel lieber live performten, als das so furchtbare Vollplayback zu zelebrieren. Lippen bewegen und so tun, als würde man singen, wie man es seit Jahren zum Beispiel bei Frau Nebel bis zum Abwinken ertragen muss.

Quoten die Bestätigen

Die "Heavytones" sind schon aus seligen "TV Total"-Zeiten als Top-Live-Band bekannt und rockten das Ding.
"Gottschalks große 80er Show" war ein Burner, ein Knaller, hat begeistert und verdient quotenmäßig den Samstagabend fürs ZDF gewonnen. Okay, die Show war nicht live, sondern aufgezeichnet, aber das Ding war großartig produziert.

TV-Produzenten: bitte lernt davon!

Vielleicht merken ja nun die oben angesprochenen TV-Bosse, dass eine gute Samstagabend-Show so einfach wäre. Wenn Ihr so eine Show auch noch live hinbekommt, hüpfe ich vor Begeisterung im Dreieck. Danke!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

TH/add/news.de