In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vorerst vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
19.08.2019, 20.30 Uhr

Tod: Nach Tod von Ingo Kantorek: Wie geht "Köln 50667" ohne ihn weiter?

Seit Anfang an gehörte Ingo Kantorek zur festen "Köln 50667"-Crew. In der Nacht auf Freitag starben der Schauspieler und seine Frau bei einem Autounfall. Wie geht die Serie nun weiter?

"Köln 50667"-Star Ingo Kantorek ist im Alter von 44 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen Bild: RTL II / Renè Schiffer/spot on news

Der tragische Unfalltod von "Köln 50667"-Star Ingo Kantorek (1974-2019) und dessen Ehefrau Suzana ist noch keine vier Tage her, da sehen sich die Verantwortlichen der TV-Serie einer schwierigen Entscheidung gegenüber. Wie soll die Geschichte von Kantoreks Rolle weitergehen? Wird Alex Kowalski künftig von einem anderen Schauspieler verkörpert? Der Sender RTL II gibt Auskunft.

Wie alles begann: Staffel eins von "Köln 50667" können Sie hier auf DVD bestellen

"Ingo war ein außergewöhnlicher Mensch und hat seit der ersten Stunde von 'Köln 50667' die Serie nachhaltig mitgeprägt", heißt es am Montagabend auf der Senderseite. Daher habe man sich dazu entschieden, "die Rolle des Alex, die Ingo so leidenschaftlich und authentisch verkörpert hat", nicht neu zu besetzen. Die Serie werde ohne ihn weitergehen. "Wir glauben, Ingo hätte es so gewollt."

Ein letzter Auftritt im Oktober

Wie Kantorek mit seiner Rolle aus "Köln 50667" scheiden wird, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber: Da die Folgen "mit einem Vorlauf von circa sechs bis acht Wochen gedreht und aufgezeichnet" werden würden, werde auch der verstorbene Schauspieler "noch bis ungefähr Anfang Oktober" darin zu sehen sein.

Gänzlich unbearbeitet scheinen die aufgezeichneten Folgen vor dem traurigen Hintergrund aber nicht ausgestrahlt werden zu können. So musste bereits die Montagsfolge (19. August) überarbeitet werden.

Der Grund: Schauspieler Richard Heinze sollte in seiner Rolle des Tom Diesler darin ursprünglich in einen Autounfall verwickelt sein. "Dies ist ein unglücklicher und trauriger Zufall. Wir haben entschieden, diese Szene aus Gründen der Sensibilität und des Respekts gegenüber den Verstorbenen nicht zu zeigen", so der Sender weiter. Auch die Folge am Dienstag werde demnach nicht in Original-Fassung gezeigt.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser