21.02.2018, 09.32 Uhr

"Germany's Next Topmodel" 2018: Tropen-Qual! Heidi Klum quält Models bei 30 Grad

Während sich Deutschland aktuell mit frostigen Temperaturen zufrieden geben muss, scheint für Heidi Klum und ihre "Meeedchen" bei "Germany's Next Topmodel" die Sonne. Die GNTM-Crew weilt in der Karibik, wo die Kandidatinnen bei tropischen 30 Grad in dicken Winterklamotten posieren müssen.

Heidi Klum scheucht ihre Kandidatinnen bei "Germany's Next Topmodel" durch knifflige Challenges. Bild: ProSieben / Martin Ehleben

Sie glauben, ein Leben als Supermodel ist ein unbeschwerter Mix aus schicken Klamotten, exotischen Locations und Blitzlichtgewitter? Dann sollten Sie mal bei "Germany's Next Topmodel" (donnerstags ab 20.15 Uhr bei ProSieben) einschalten und sich eines Besseren belehren lassen. Um aus den hoffnungsvollen Bewerberinnen die junge Lady mit dem Zeug zum nächsten Supermodel ausfindig zu machen, scheut Model-Mama Heidi Klum weder Kosten noch Mühen, um ihre "Meeedchen" auf Herz und Nieren zu prüfen.

Heidi Klum steckt ihre Meeedchen in Winterklamotten - bei 30 Grad!

Aktuell weilt Heidi Klum mit ihren Kandidatinnen in der Karibik - allerdings ist Urlaub das letzte, was den Nachwuchsmodels blüht. Um ihre "Meeedchen" so richtig leiden zu lassen, stopft Heidi Klum die Kandidatinnen nämlich in Folge 3, die am 22.02.2018 gesendet wird, in kuschlig-warme Winterklamotten aus Wolle, designt von Tim Labenda.

Model-Hölle in der Karibik! So müssen die GNTM-Mädels leiden

Das wäre nun nicht sonderlich dramatisch, würde das entsprechende Fotoshooting im kalten Deutschland stattfinden - doch in der Karibik hat es 30 Grad und eine maximale Luftfeuchtigkeit. Damit nicht genug: Die Models müssen vor der Kamera von Starfotograf Max Montgomery auf einem Trampolin hüpfen, was den Schweiß erst recht in Strömen fließen lassen dürfte...Wird der Kreislauf der Modelkandidatinnen das aushalten?

Spaß bei der Arbeit sieht anders aus: Karoline schwitzt auf dem Trampolin. Bild: ProSieben / Richard Hübner

Wolle im Hochsommer? So erklärt Heidi Klum das GNTM-Horror-Shooting

Hat Heidi Klum eine besonders fiese Seite an sich entdeckt und will ihre Nachwuchsmodels mit allen Mitteln in die Knie zwingen? Keineswegs, wie die Modelmama betont: "Ich möchte die Mädchen so gut es geht unter Realbedingungen testen. Dazu gehört eben auch, dass Wintermode bereits im Sommer geshootet werden muss, damit die Bilder im Winter fertig sind", verrät Heidi Klum die Gepflogenheiten der Modelbranche. "Das ist bei heißem Wetter nicht ohne und sehr anstrengend", gibt die 44-Jährige zu bedenken. Kein Wunder, dass auch der einen oder anderen Kandidation im Vorfeld der Challenge Angst und Bange wird. Franziska (23) beispielsweise ist sich der Herausforderung bewusst: "Ich glaube, dass es mega schwer wird. Man muss auf das Gesicht, auf die Anspannung im Körper und auf die Posen achten."

"Germany's Next Topmodel" lockt mit dieser Belohnung für Kandidatinnen

Doch die Qualen beim Tropen-Shooting in Winterklamotten könnten die Topmodel-Kandidatinnen einen Schritt weiter in Richtung Modelkarriere bringen. Als Belohnung für die erfolgreichste Teilnehmerin winkt nämlich ein Job bei der Fashion-Show von Designer Christian Cowan. Da steigt auch die Vorfreude bei Heidi Klum: "Christian Cowan ist ein großartiger Designer und wird für seine große Modenschau in der Dominikanischen Republik die Mädchen persönlich casten. Ich bin sehr gespannt, welche Mädchen er für seine Fashion-Show auswählt."

Auch interessant: Zu alt für Nackt-Fotos? Fans haben genug von Modelmama Heidi Klum.

FOTOS: "Germany's Next Topmodel" Das machen die bisherigen GNTM-Gewinnerinnen heute
zurück Weiter "GNTM": Das machen die bisherigen Gewinnerinnen heute (Foto) Foto: ProSieben / Richard Hübner/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser