28.09.2017, 09.06 Uhr

Tayfun Baydar: Zurück zu GZSZ? Soap-Liebling feiert TV-Comeback

Für "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Fans war es ein trauriger Abschied, als Tayfun Baydar sein GZSZ-Aus verkündete. Doch nun kehrt der Serien-Liebling endlich auf den TV-Bildschirm zurück.

GZSZ-Fans wünschen sich ein Comeback von Tayfun Baydar. Bild: dpa

Seit 2008 verkörperte Schauspieler Tayfun Baydar den Kiosk-Besitzer Tayfun Badak. Doch in diesem Jahr kehrte der Soap-Liebling "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" den Rücken. Schon kurz nach Bekanntgabe seines GZSZ-Ausstiegs erklärte er seinen Fans, dass er nicht vorhabe ganz von der Bild(schirm)fläche zu verschwinden. Er wolle sich anderen Projekten widmen, erklärte Tayfun Baydar in einem Statement.

Tayfun Baydar feiert TV-Comeback bei "WaPo Bodensee"

Ein solches scheint nun gefunden. In der Krimi-Serie "WaPo Bodensee" wird er in der Episode "Schneewittchen" die Hauptrollen spielen. Auf Facebook postete er dazu ein Bild von seinem ersten Drehtag und seine Fans freuen sich mit dem Ex-GZSZ-Star.

Kehrt Tayfun Baydar zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zurück?

Schnell werden nun Schlüsse gezogen, die Arbeit am Set werde Tayfun Baydar so viel Spaß machen, dass er vielleicht auch zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zurückkehrt. Ausgeschlossen hatte das der 41-Jährige nie. Bei seinem GZSZ-Abschied erklärte er lediglich: "Unterm Strich habe ich von Daily Drama erst mal genug."

GZSZ-Comeback von Tayfun Baydar nicht ausgeschlossen

Doch wer weiß, seine GZSZ-Rolle Tayfun Badak ist noch immer am Leben. In der Serie verließ er lediglich Berlin und zog nach San Diego. Eine Rückkehr zu GZSZ ist damit nicht gänzlich ausgeschlossen. Gut möglich, dass TV-Star Tayfun Baydar irgendwann nicht nur sein TV- sondern auch sein "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Comeback feiern wird.

FOTOS: GZSZ-Jubiläum 2017 25 Jahre! Die Bilder zum "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Jubiläum

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser